Sag uns, was los ist:

(ots) /- Aufgrund eines Zeugenhinweises stießen Beamte auf das gesuchte Fahrzeug, welches nach einem Einbruchdiebstahl in eine Schule vom Tatort davonfuhr. Wir berichteten am 22. März mit der Pressemeldung: "190322-1: Zeuge meldete Einbrecher" über den Fall. Nach einem Zeugenhinweis fahndeten Polizeibeamte am Mittwoch (27. März) um 10:15 Uhr in Kerpen auf der Bachstraße nach zwei Männern, die in einem BMW flüchteten. Sie sollen vorher versucht haben, vergeblich einen Zigarettenautomaten gewaltsam zu öffnen. Die Beamten trafen auf das Fluchtfahrzeug. Der Fahrer, ein 22-Jähriger ohne festen Wohnsitz, stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, hatte keinen Führerschein und keine Zulassung für das Fahrzeug. In seiner Umhängetasche lag griffbereit ein Messer. Der Beifahrer, ein 28-Jähriger ohne festen Wohnsitz, trug griffbereit einen Teleskopschlagstock bei sich. Am Fahrzeug waren jeweils zwei Kennzeichen übereinander angebracht. Sie waren gestohlen. Eines dieser Kennzeichen wurde nach dem Einbruchdiebstahl am 21. März in der Kerpener Schule von einem Zeugen gesehen und der Polizei gemeldet. Im Kofferraum lagen unter anderem Schuhe, die vermutlich einer der Täter beim Schuleinbruch trug. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. Die Männer wurden vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln einem Haftrichter vorgeführt. Den 22-Jährigen schickte er in Untersuchungshaft, während der 28-Jährige wieder auf freiem Fuß gesetzt wurde. (bm)
mehr