Sag uns, was los ist:

(ots) /- Polizisten haben am Freitag (12. Juli) zwei E-Scooter-Fahrer gestoppt, die mit Fahrzeugen ohne Straßenzulassung unterwegs waren. Gegen 17:45 Uhr fiel Beamten ein motorisierter Tretroller auf der Horbeller Straße auf. Sie stellten fest, dass der Roller keine nach der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung geforderte Fahrzeugplakette aufwies und somit für öffentliche Straßen nicht zulässig ist. Zudem konnte der 17-jährige Fahrer den Polizisten keine gültige Fahrerlaubnis vorlegen. Ebenfalls vor Gericht verantworten muss sich ein 35-jähriger E-Tretroller-Fahrer, den Polizisten ohne gültigen Führerschein gegen 18:30 Uhr auf der Hans-Böckler-Straße stoppten. Auch dessen E-Scooter hatte keine Straßenzulassung. Darüber hinaus war das Fahrzeug nicht versichert. In beiden Fällen leiteten die Beamten Strafverfahren ein. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin: - E-Scooter sind keine Spielzeugroller, sondern versicherungspflichtige Kraftfahrzeuge. - Der Fahrzeugführer muss mindestens 14 Jahre alt sein. - Bei vorhandenen Radwegen, Radfahrstreifen oder Fahrradstraßen mit Benutzungspflicht sind diese zu benutzen. Ansonsten ist auf der Fahrbahn/Straße zu fahren. Die Nutzung von Gehwegen ist unzulässig. - Für E-Scooter gelten die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer. - Die Höchstgeschwindigkeit für zugelassene E-Scooter beträgt 20km/h. - Dringende Empfehlung der Polizei: Tragen Sie einen Helm (vergleichbar Fahrradhelm), um Kopfverletzungen zu vermeiden. (nh)
mehr