Sag uns, was los ist:

(ots) /- Zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung kam es am Montag, 16.07.2018, auf einer Mountainbikestecke zwischen Brandenberg und Obermaubach. Ein 63-jähriger Biker aus Nideggen war gegen 13:00 Uhr mit seinem Fahrrad auf dieser Strecke unterwegs. Im Verlauf des Weges hatte er bereits unterschiedlich dicke Äste und Stöcke festgestellt. Es hatte den Anschein, als wären diese dort absichtlich drapiert worden, um die Fahrt dort zu beeinträchtigen. Besonders bei höherer Geschwindigkeit könnte dieses zum Problem werden. Kurz vor Obermaubach begegnete der Radfahrer einem älteren Mann, der Äste hinter sich herzog. Der Nideggener sprach den Fremden an, ob er die Äste quer auf den Weg legen würde. Gleichzeitig zückte er sein Mobiltelefon, um den Verdächtigen zu fotografieren. Dies nahm der ältere Mann zum Anlass, mit einem Ast auf die Hand des Fahrradfahrers zu schlagen. Der zweite Versuch, ein Foto zu machen, endete ebenso. Beim dritten Mal schlug der Unbekannte mit dem Ast gegen den Kopf des Fahrradfahrers, der zu diesem Zeitpunkt seinen Helm aufhatte. Der Mann entfernte sich daraufhin in unbekannte Richtung. Der Fahrradfahrer fuhr weiter in Richtung Obermaubach. Auch hier lagen Äste in unregelmäßigen Abständen auf dem Weg. Er benachrichtigte schließlich die Polizei, die eine Anzeige aufnahm. Aufgrund seiner leichten Verletzungen begab er sich anschließend selbständig in ärztliche Behandlung. Der ältere Mann konnte von den Beamten nicht mehr angetroffen werden. Der Tatverdächtige wird beschrieben als circa 60 bis 65 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er ist sehr schlank und hat glattes, nach hinten gekämmtes, graues Haar. Er trug eine Brille mit schmalem Goldrand, eine khakifarbene lange Hose mit Gürtel, ein lindgrünes Polohemd mit Aufdrucken sowie einen Rucksack. Zeugen, die Hinweise auf den Mann geben können, werden gebeten, sich zur Bürodienstzeit mit der zuständigen Sachbearbeiterin unter der Rufnummer 02421 949-8103 in Verbindung zu setzen. Außerhalb dieser nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 Ihre Hinweise entgegen.
mehr 
(ots) /- Zu hohe Geschwindigkeit ist immer noch der Killer Nr. 1. Zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit schweren Folgen setzen Polizei und die Kreisverwaltung Düren daher gemeinsam auf Geschwindigkeitskontrollen. Die Senkung des Geschwindigkeitsniveaus ist der wirksamste Schutz vor Verkehrsunfällen mit schwerverletzten und getöteten Menschen. Daher erfolgt wöchentlich die Bekanntgabe der geplanten Messstellen. Denn weniger Opfer sind unser Erfolg - nicht mehr Knöllchen. Hier sind die weiteren Messstellen in der 17. Kalenderwoche: Montag, den 23.04.2018: L 366, Hompesch / K 43, Schophoven / K 6, Barmen / Große Forststraße, Hambach / L 327, Stockheim / L 249, Drove / B 56, Frangenheim / B 265, Vlatten Dienstag, den 24.04.2018 Aachener Landstraße, Jülich / B 55, Mersch / L 213, Welldorf / L 136 Engelsdorfer Weg, Aldenhoven / B 56, Dürboslar / B 264, Obergeich / Eifelstraße, Langerwehe / L 327, Rommelsheim / L 271, Binsfeld Mittwoch, den 25.04.2018 K 28, Vettweiß / B 57, Körrenzig / Mäusgasse, Linnich / L 12, Ameln / L 226, Gevelsdorf / B 477, Disternich / L 217, Binsfeld / B 399, Raffelsbrand und Gey Donnerstag, den 26.04.2018 L 249,Kreuzau / K 7 "Dackweiler Siedlung", Titz / L 226, Ralshoven / L 136, Stetternich / L 253 Einmündung Waldstraße, Jülich / L 263, Eschweiler ü. Feld / L 327, Rommelsheim / L 12, Schönthal / B 264 Einmündung K 34, Langerwehe Freitag, den 27.04.2018 L 264, Frauwüllesheim / L 264, Girbelsrath und Hambach / B 264, Golzheim / B 56, Selhausen / L 327 "Am Tierheim", Niederau / Maubacher Straße, Kreuzau / L 327, Bubenheim / B 477, Lüxheim Samstag, den 28.04.2018, und Sonntag, den 29.04.2018 Am gesamten Wochenende werden nach wie vor wechselnde und kurzfristige Kontrollen im gesamten Kreisgebiet durchgeführt, unter anderem auf der B 55 bei Rödingen.
mehr