Sag uns, was los ist:

(ots) - Ein böse Überraschung hat ein Mann (28) bei Arbeiten in einem Gebäude in der Kölner Innenstadt gestern Nachmittag (6. Juni) erlebt. In dem Haus traf er auf zwei Diebe, (14, 18) die ihn sofort angriffen und verletzten. Auf der Flucht hatten sich die Täter in der Etage vertan und liefen irrtümlicher Weise in ein Restaurant. Dort wurden sie von Zeugen festgehalten und der Polizei übergeben. Um 16.40 Uhr war der Handwerker mit Ausbesserungsarbeiten in einer, auf der dritten Etage liegenden, Zahnarztpraxis auf der Hohen Straße beschäftigt. Plötzlich hörte er aus einem Nebenraum verdächtige Geräusche. Als er der Ursache nachging, traf er auf zwei unbekannte Personen, die sowohl ein Sparschwein als auch eine Geldkassette in der Hand hielten. Als der 28-Jährige die jungen Männer ansprach und versuchte sie festzuhalten, griffen diese ihn sofort mit Faustschlägen gegen den Kopf an. Anschließend flüchteten die Diebe mit ihrer Beute in das Treppenhaus. Dort schwang sich der leicht verletzte Arbeiter über das Geländer und stoppte einen der Täter zunächst mit einem Fußtritt. Dabei verloren die Räuber ihre Beute. Es gelang dem Duo die Flucht weiter über das Treppenhaus fortzusetzen. Offensichtlich in der Annahme, bereits den Ausgang zur belebten Kölner Einkaufsmeile erreicht zu haben und dort unerkannt zu entkommen, liefen die Verbrecher durch eine Tür. Doch Pech gehabt - sie standen nicht auf der Straße, sondern zu ihrem Erstaunen in dem Schankraum eines Restaurants in der ersten Etage des Gebäudes. Dort gelang es dem Handwerker und den Angestellten der Gaststätte die Flüchtenden bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeistreife festzuhalten. Die aus Südosteuropa stammenden Männer sind bereits einschlägig wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Der 14-Jährige wurde nach seiner Vernehmung den Erziehungsberechtigten übergeben. Der 18-Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt. (fr)
mehr