Sag uns, was los ist:

(ots) - Innerhalb von zwölf Stunden gelangen der Polizei Düren zwei größere Erfolge. So wurden zunächst am Mittwochmittag zwei Einbrecher gefasst, nachdem diese sich an einem Objekt in der Ortslage Kleinhau aufgehalten hatten. Donnerstagfrüh wurden dann drei Täter auf frischer Tat ertappt, als diese aus einem Verbrauchermarkt in Düren flüchten wollten. Ein aufmerksamer Bürger beobachtete am Mittwoch, gegen 13:10 Uhr, zwei 20 und 28 Jahre alte Männer, die ihren dunklen Kombi an einem Haus an der Kreuzstraße in Kleinhau abstellten. Der Beifahrer stieg aus und begab sich zu dem Gebäude. Als der Fahrer bemerkte, dass der Zeuge ihr Tun erkannt hatte, ergriff er mit seinem Pkw die Flucht - und ließ seinen Kompagnon zurück. Der Melder informierte daraufhin die Polizei. Kurze Zeit später hatte der Fahrer des Wagens seinen Beifahrer wieder aufgenommen und begegnete den eingesetzten Polizeibeamten im Bereich der Aachener Straße. Dort wurde der Wagen angehalten und kontrolliert. Die beiden einschlägig bekannten Männer aus Südosteuropa wurden abschließend festgenommen. In ihrem Pkw befanden sich zudem Einbruchswerkzeuge. Bei einer Alarmauslösung gegen 02:10 Uhr am Donnerstagmorgen konnten dann drei Täter auf dem Dach eines Verbrauchermarkts im Heerweg gestellt werden. Das Objekt, das kurz nach Eintreffen mehrerer Polizeiwagen umstellte wurde, wurde durch zwei Diensthundeführer durchsucht. Auf dem Flachdach konnten drei Männer im Alter von 32 und 38 Jahren angetroffen werden. Die Südosteuropäer wurden festgenommen und der Polizeiwache Düren zugeführt. Ermittlungen ergaben, dass sie sich durch das Dach Zugang zu dem Objekt verschafft hatten. Im Inneren brachen sie einen Schrank auf und entwendeten Zigaretten. Diese füllten sie in einen schwarzen Müllsack, den sie mitnahmen. Zwei weitere Säcke ließen die Diebe aus Laatzen, Niederzier und Hannover am Tatort zurück. Jetzt wird geprüft, ob sie auch für weitere gleichartige Einbruchsdelikte in Frage kommen. Die Täter wurden am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen das Trio.
mehr 
(ots) - Drei renitente Ladendiebe (16, 19, 22) haben sich am Freitagabend (14. Dezember) erheblich ihrer Festnahme widersetzt. Sie verletzten einen Polizeibeamten und versuchten, einer Polizeibeamtin die Dienstwaffe aus dem Holster zu reißen. Während einer Fußstreife um 19.40 Uhr in der Kölner Innenstadt bemerkten die Beamten drei verdächtige Personen. Als die Polizisten den 19-Jährigen auf der Hohen Straße kontrollieren wollten, riss dieser sich sofort los und rannte in Richtung der Gürzenichstraße davon. Auf der Flucht verlor er sechs Parfümpackungen, die er unter seiner Jacke versteckt hatte. Wie sich später herausstellte, hatte er das Parfüm zuvor in einem Geschäft gestohlen. Ein Bürger, der die Flucht beobacht hatte, kam der Streife zur Hilfe und schnappte sich den Dieb. Während der anschließenden Festnahme wehrte sich der Tatverdächtige heftig. Er schlug, trat und bespuckte die Polizistin. Außerdem versuchte er, der Beamtin in die Hand zu beißen und ihr die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. Er bezeichnete die Beamtin als "Hure und Schlampe". Ein Ladendetektiv eines Kaufhauses, der auf das Geschehen aufmerksam wurde, unterstützte die Beamtin bei der Festnahme. Gleichzeitig nahm der Kollege der Beamtin den 16-jährigen Komplizen fest. Auch dieser wehrte sich heftig gegen seine Festnahme. Er versuchte sich ebenfalls loszureisen und trat und schlug auf den Beamten ein. Dabei wurde der Polizist am Bein verletzt. Er musste in einer Klinik ambulant behandelt werden. Zur Unterstützung gerufene Polizisten nahmen den dritten Tatverdächtigen fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten in seiner Jackentasche Marihuana. Ein Haftrichter schickt das Trio in Untersuchungshaft. (fr)
mehr