Sag uns, was los ist:

(ots) - Am Freitagabend hatten zwei bislang unbekannte Täter nicht mit der Anwesenheit der Bewohnerin eines Hauses in Geich gerechnet. Zum Einbruch kam es nicht. Gegen 18:28 Uhr war die Anwohnerin der Straße "Herrengarten" nach Hause zurückgekehrt. Kurz darauf klingelte es mehrfach an ihrer Haustür, worauf die 37-Jährige erst wenige Minuten später reagierte. Bei ihrer Nachschau stellte sie zwar niemanden vor ihrer Tür fest, dafür aber zwei männliche Personen, die auf der gegenüber liegenden Straßenseite auffällig hin und her liefen. Die beiden Männer begaben sich dann auf einen Feldweg neben dem Haus, sprangen über den Gartenzaun und machten sich allem Anschein nach bereit, in das Haus einzubrechen. Die Bewohnerin verscheuchte die Unbekannten lautstark und informierte die Polizei. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung führte nicht zum Auffinden der Täter. Möglicher Weise waren sie mit einem roten Pkw der Marke Mazda angereist, denn ein solcher konnte nach dem versuchten Einbruch dabei beobachtet werden, wie er mit hoher Geschwindigkeit aus dem Eichenweg davon fuhr. Einer der Täter ist ungefähr 175 cm groß, von kräftiger Statur und im Alter von etwa 35 Jahren. Er hat kurzes dunkles Haar und trägt eine Brille. Zur Tatzeit war er unter anderem bekleidet mit einer beigefarbenen Lederjacke und einem karierten Schal. Sein Mittäter ist geschätzte 25 Jahre alt und 185 cm groß. Er ist schlank und trug eine schwarze Jacke, einen grauen Kapuzenpullover, eine schwarze Hose sowie schwarze Turnschuhe. Hinweise auf die gesuchten Personen oder verdächtige Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 jederzeit entgegen!
mehr 
(ots) - Wie kann man sich als Hausbesitzer wirksam gegen Einbrecher schützen? Was können Mieter tun, um sich auch mit überschaubaren finanziellen Mitteln zusätzlichen Schutz zu verschaffen? Welche Verhaltensweisen können dabei helfen, Einbrechern erst gar keine Tatanreize zu liefern? Diese Fragen und viele mehr möchte die Kreispolizeibehörde Düren beantworten und Sie zum Thema Einbruchschutz beraten. Im Zeitraum von Dienstag, dem 23. Februar 2016, bis Donnerstag, dem 25. Februar 2016, jeweils von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr finden unter der Leitung des Technischen Fachberaters des Kriminalkommissariats für Kriminalprävention und Opferschutz, Herr Kriminalhauptkommissar Dietmar Schorn, die Sicherheitstage statt. Handwerker aus der Region, die sogenannten Netzwerkpartner der Schutzgemeinschaft Rureifel, werden die Veranstaltung begleiten, Exponate bereit halten und ausführlich über technische Möglichkeiten unverbindlich informieren. Veranstaltungsort ist das Schützenhaus in Hürtgenwald-Vossenack, Im Steinsfeld 7. Am Donnerstag, dem 25. Februar 2016, wird es zudem um 18:00 Uhr einen Vortrag zum Thema Einbruchschutz geben. Anmeldungen sind nicht erforderlich - kommen Sie vorbei, informieren Sie sich und lassen Sie sich kostenlos beraten. Nehmen Sie das kostenlose Informationsangebot an, kommen Sie mit Fachberatern ins Gespräch und machen Sie einen Schritt in Richtung "Sicheres Zuhause". Weitere Informationen erhalten Sie beim Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz der KPB Düren unter der Telefonnummer 02421 949-8711.
mehr