Sag uns, was los ist:

mehr 
(ots) /- (uk) Am Donnerstagmorgen haben sich in Hövelhof zwei Unfälle mit zwei Leichtverletzten innerhalb weniger Minuten in unmittelbarer Nähe ereignet. Bei einem Unglück geriet eine Schülerin unter einen LKW. Gegen 07.05 Uhr hatte eine 78-jährige Radfahrerin den Radweg der Bielefelder Straße in Richtung Innenstadt befahren. Am Kreisverkehr wollte sie die Gütersloher Straße überqueren, auf der sich vor dem Kreisverkehr ein Rückstau von mehreren Autos gebildet hatte. Beim Versuch durch zwei stehende Fahrzeuge hindurchzufahren, geriet die Seniorin ins Schlingern und stürzte vor einem PKW zu Boden. Der Autofahrer stieg aus, half der alten Dame auf und erkundigte sich nach ihrem Befinden. Als diese mitteilte, dass alles in Ordnung sei, setzte der 57-jährige Autofahrer seine Fahrt fort. Anschließend bemerkte die Radfahrerin, dass sie sich am Knie verletzt hatte. Rettungskräfte der nahegelegenen Feuerwache brachten sie zu ihrem Hausarzt, der die Verletzung ambulant behandelte. Keine zehn Minuten später kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall auf der anderen Seite des Kreisverkehrs bei dem eine Schülerin großes Glück hatte. Die 13-Jährige wollte zusammen mit einem Schulkollegen die Schloßstraße unmittelbar vor dem Kreisverkehr überqueren. Dabei nutzten die beiden Kinder eine Querungshilfe auf der Mitte der Fahrbahn und blieben zunächst stehen. Im gleichen Moment hatte der Fahrer (54) eines 36-Tonners die Schloßstraße in Richtung Kreisverkehr befahren, musste aber verkehrsbedingt in Höhe der Querungshilfe anhalten. Möglicherweise wurde dies durch das schwarz gekleidete Mädchen falsch gedeutet, so dass sie davon ausging, dass der LKW-Fahrer sie gesehen und angehalten hatte, um ihr das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Als die 13-Jährige auf den Fahrstreifen in Richtung Kreisverkehr trat, fuhr der LKW-Fahrer an, der die beiden Kinder in der Dunkelheit vorher nicht wahrgenommen hatte. Das Kind wurde angefahren, stürzte zu Boden und gut einen Meter mitgeschleift. Als der LKW-Fahrer die Schreie des Mädchens und des Jungen hörte, hielt er sofort an und setzte vorsichtig zurück, damit die Schüler, die sich an dem vorderen Kennzeichen festgehalten hatte, wieder aufstehen konnte. Das Mädchen zog sich Beinverletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.
mehr