Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Polizeipressebericht der Leitstelle vom 08.05.2010

(ots) - Am frühen Samstagmorgen gegen 00.30 Uhr

befuhr ein 19-jähriger männlicher Radfahrer in Petershagen-Frille die

Lahder Straße vom Badesee kommend in Richtung Frille. Während der

Fahrt verlor er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrrad, stürzte

auf den Rücken, wobei er sich so schwer verletzte, dass er mit einem

Rettungswagens in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Da der

Verdacht auf Alkoholbeeinflussung beim Radfahrer vorlag, ordnete ein

Richter die Entnahme einer Blutprobe an.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.

Ein 73-jähriger Fahrzeugführer befuhr am Freitagmittag gegen 12.30

Uhr in Minden die Ringstraße in Fahrtrichtung Birne. In Höhe eines

Autohauses fuhr er mit seinem Opel auf einen vor ihm verkehrsbedingt

wartenden PKW Fiat auf. Dieser Fiat, besetzt mit einem 37-jährigen

Fahrzeugführer, wurde wiederum durch den Zusammenstoss auf einen

davor wartenden Opel, besetzt mit einem 42-jährigen Fahrzeugführer,

geschoben. Letztendlich wurde dieser Opel dann auch noch gegen einen

vor ihm wartenden Renault geschoben. Im dem Renault saß ein

48-jähriger Fahrzeugführer.

Der Opel des auffahrenden Fahrzeugführers erlitt einen Frontschaden

in einer Höhe von 5000 Euro, so dass er wie auch die beiden nächsten

vor ihm beteiligten Fahrzeuge, nicht mehr fahrbereit war und

abgeschleppt werden musste.

Der Fahrzeugführer des Fiat wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

Sein Fahrzeug wurde im Heck und Frontbereich ebenfalls in einer Höhe

von 5000 Euro beschädigt.

An dem dritten Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 3000 Euro im

Front- und Heckbereich.

Nur das erste Fahrzeug verblieb mit einem Heckschaden von etwa 5000

Euro fahrbereit.

Am 07.05.2010, gegen 13.45 Uhr, beschädigte in Minden ein

unbekannter männlicher Fahrzeugführer mit einem blauen PKW Renault

ein Verkehrszeichen auf einem Tankstellengelände an der Portastraße.

Das Verkehrszeichen verklemmte sich mit dem Betonsockel unter dem

Fahrzeug, so dass dieses nicht mehr weiter bewegt werden konnte. Der

unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich zunächst von der

Unfallstelle. Da der Fahrzeugführer jedoch nicht zurückkehrte wurde

von einem Tankstellenangestellten die Polizei benachrichtigt. Bei den

Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich um ein vermutlich

entwendetes Fahrzeug handelt, an dem wiederum entwendete Kennzeichen

angebracht waren. Der flüchtige Fahrzeugführer konnte bis dato noch

nicht ermittelt werden. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von

1000 Euro und an dem Verkehrszeichen ein Schaden von etwa 200 Euro.

Zeugenhinweise werden an die Polizei in Minden, Tel. 0571-88660,

erbeten.

Ein 18-jähriger Fahrzeugführer fuhr am 07.05.2010 gegen 08.00 Uhr

in Rahden-Sielhorst die Wagenfelder Straße in Richtung Sielhorst.

Ausgangs einer leichten Linkskurve kam er aus bisher ungeklärter

Ursache nach links von der Fahrbahn und prallte mit der linken

Fahrzeugseite gegen einen Baum. Anschließend schleuderte er zurück

über die Fahrbahn und prallte dann erneut gegen einen Baum.

Eine ebenfalls 18-jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt und

mittels RTW ins Krankenhaus Rahden verbracht.

Von dort wurde sie nach ärztlicher Untersuchung wieder entlassen.

Am PKW Seat Arosa, erlitt wirtschaftlichen Totalschaden.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Ein 29-jähriger Fahrzeugführer überfuhr am 07.05.2010, gegen 23.50

Uhr, in Espelkamp eine Fahrbahnverengung auf der Lübbecker Straße in

Höhe der Einmündung Elsa-Brandström-Straße.

Hierbei wurde sein PKW Seat Ibiza stark beschädigt.

An der Kreuzung Lübbecker Straße / Beuthener Straße kam der PKW zum

Stehen.

Augenscheinlich kümmerte sich der Fahrzeugführer nicht um den

entstandenen Schaden an der Verkehrsinsel, sondern setzte seine Fahrt

fort.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch aufmerksame Polizeibeamte

der Polizeiwache Espelkamp konnte bei dem Fahrzeugführer

Alkoholgeruch wahrgenommen werden.

Auf Veranlassung eines Richters musste im Krankenhaus Lübbecke eine

Blutprobe entnommen werden.

Dort musste der Fahrzeugführer aufgrund seiner Verletzungen zunächst

verbleiben.

Ort
Veröffentlicht
08. Mai 2010, 09:36
Autor