Sag uns, was los ist:

(ots) HILDESHEIM-(kri)Am gestrigen Abend, 22.01.2020, klagten mehrere Kunden des Einkaufsmarktes Kaufland in der Straße Römerring in Hildesheim über Atemwegsbeschwerden. Der Markt wurde umgehend geräumt und ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Insgesamt wurden 11 Personen leicht verletzt. Den Ermittlungen zufolge ging gegen 18:15 Uhr bei der Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf ein, dass mehrere Personen beim Einkaufen in dem Supermarkt Probleme beim Atmen verspürten und dass sich eine Person bereits übergeben hat. Aufgrund dieser Meldung wurden mehrere Rettungswagen sowie Beamte des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei Hildesheim entsandt. In den ersten Befragungen ergab sich das Bild, dass vermutlich eine Substanz in dem Untergeschoss des Marktes ausgetreten beziehungsweise versprüht wurde. Die Einsatzkräfte räumten daraufhin sofort den Markt und Kameraden der Feuerwehr untersuchten die Obst-und Gemüseabteilung. Zeitgleich kümmerten sich die Rettungskräfte um die verletzten Personen. Vier von ihnen wurden vorsorglich in Hildesheimer Krankenhäuser eingeliefert. Die Ermittler der Polizeiinspektion Hildesheim haben den Fall übernommen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Ursache noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die zu der gefährlichen Körperverletzung Hinweise geben können sowie weitere mögliche Opfer, die ihre Daten bei der Polizei noch nicht angegeben haben, mögen sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Kristin Möller Telefon: 05121/939204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/4500187 OTS: Polizeiinspektion Hildesheim Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
mehr