Sag uns, was los ist:

(ots) Am Mittwochmorgen (15. Januar 2020) kam es auf der Gerresheimer Straße in Hilden zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 84-jähriger Hildener schwer verletzt. Zudem entstand ein hoher Sachschaden von über 50.000 Euro. Nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei war der 84-Jährige gegen 9:50 Uhr mit seinem Mercedes über die Gerresheimer Straße in Richtung Berliner Straße gefahren. Augenscheinlich aufgrund eines internistischen Notfalls verlor er dabei auf Höhe der Hausnummer 63 die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Ampel. Aufgrund der hohen Wucht des Aufpralls auf die Ampel wurde diese aus ihrer Bodenverankerung gerissen. Zudem beschädigten umherfliegende Splitter der Ampel einen wenige Meter dahinter abgestellten VW T7. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und umgehend den Rettungsdienst alarmiert. Die Sanitäter brachten den Mann zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Sein Auto war erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Es wurde abgeschleppt. Zur Dauer der Unfallaufnahme war der Bereich für den Verkehr für etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4493142 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) In der kommenden Woche kommt das kriminalpolizeiliche INFO-Mobil der Kreispolizeibehörde Mettmann wieder in die Itterstadt Hilden. Dort findet dann der nächste Beratungstermin der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde wie folgt statt: Freitag, 17. Januar 2020, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr, in Hilden, Nordmarkt, Parkplatz zwischen Beethoven- und Lortzingstraße Hierzu teilt die Polizei Mettmann folgendes mit: Auch im Jahr 2020 fahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalprävention weiter ständig durch den gesamten Kreis Mettmann und beraten dabei mit dem INFO-Mobil an unterschiedlichen Orten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu den Themen "Falsche Polizeibeamte am Telefon" und "Wohnungseinbruch". Die Polizei erhofft sich damit eine gesteigerte Sensibilisierung für beide Deliktbereiche, eine bessere Aufklärung insbesondere älterer Mitmenschen zu den aktuell gängigen Betrugsmaschen sowie einen weiteren Rückgang von Wohnungseinbrüchen in gefährdeten Wohngebieten. Die Fachleute der Kriminalprävention wollen am INFO-Mobil in persönlichen Gesprächen Rede und Antwort stehen, dabei zum Thema Einbruchsprävention gezielt aufklären, wie man auch mit einfachen, aber wirkungsvollen Maßnahmen, Einbrecher erfolgreich fern hält. Die Kriminalprävention ist wie folgt erreichbar: Kriminalprävention / Opferschutz 40721 Hilden Kirchhofstraße 31 Telefon 02104 / 982 7777 Hinweis an die Medien: Selbstverständlich sind interessierte Medienvertreter immer wieder herzlich eingeladen, die Beratungsaktionen der Polizei persönlich zu begleiten, um darüber in Wort und Bild zu berichten. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4488401 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr