Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Herne / Bochum / Schlaganfall - Polizistin ermittelt mit Geschick die Adresse eines kranken Mannes

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Am heutigen 14. Juli, gegen 09.50 Uhr, meldet

sich über den Notruf "110" eine Mitarbeiterin einer Sozialstation aus

Wanne-Eickel bei der Leitstelle im Bochumer Polizeipräsidium. Die

Frau gibt an, dass sie soeben den Anruf einer Person erhalten habe,

die sie nicht verstehen kann. Die Mitarbeiterin hat die Telefonnummer

des unbekannten Anrufers abgelesen, weiter aber keine Maßnahmen

getroffen. Sie vermutet, dass sich der Anrufer in einer hilflosen

Lage befindet.

Die Polizeibeamtin der Leitstelle ruft sofort diese Nummer an und

tatsächlich meldet sich jemand. Leider muss auch die Polizistin

feststellen, dass die Person am anderen Ende der Leitung wirklich

nicht zu verstehen ist. Gelegentliche Buchstaben kann sie erahnen,

ansonsten ist nicht zu erkennen ob es sich um ein oder mehrere

Wörter, geschweige denn um ganze Sätze handelt.

Während des Gesprächs wird zeitgleich die Rufnummer unter zu

Hilfenahme aller zur Verfügung stehenden technischen Hilfsmittel

überprüft - ohne Erfolg. Die Person, wobei noch nicht einmal klar

ist, ob männlich oder weiblich, hat die Polizei bislang noch nie

angerufen und ist auch nicht im Telefonbuch verzeichnet. Aber es ist

den Polizeibeamten klar, dass die Angelegenheit sehr dringend ist,

da hier offensichtlich eine lebensbedrohliche Situation vorliegt. In

der Hoffnung, wenigstens irgendetwas zu verstehen, fragt man immer

wieder nach dem Namen und der Anschrift der Person. Doch deren

Stimme wird zunehmend leiser.

Bei dem Straßennamen beginnt die Kommissarin damit, den

Anfangsbuchstaben zu ergründen, indem sie laut das ABC vorsagt. Bei

dem Buchstaben R kommt ein zustimmendes Geräusch. Die nächsten zwei

Buchstaben sind dann ebenfalls schnell gefunden und somit ist die

Grundlage für eine elektronische Suchfunktion erfüllt. Da anhand der

Vorwahl klar ist, um welche Stadt es sich handelt, ist die Straße nun

schnell gefunden. Bei der Hausnummer verfährt die Beamtin wie mit den

Buchstaben und hat Glück, da es sich um die Nummer drei handelte.

Unverzüglich wird anschließend der Rettungsdienst zu der Adresse

geschickt. Dort treffen die Rettungssanitäter auf einen Senior (77),

der offensichtlich einen Schlaganfall erlitten hat. Sie bringen den

Wanne-Eickeler sofort zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus.

Ort
Veröffentlicht
14. Juli 2010, 10:52
Autor
whatsapp shareWhatsApp