Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Räuber schlägt in der Innenstadt gleich dreimal zu

(ots) - Die Polizei hatte in der Innenstadt gestern Abend

gleich drei Raubdelikte zu bearbeiten. Nachdem zunächst eine Zeugin

der Polizei gegen 20.45 Uhr mitteilte, dass eine junge Frau von einem

Mann brutal im Bereich der Straße Auf der Freiheit zusammen

geschlagen wird und die Polizeistreifen zum Tatort eilten, wurde nur

wenige Minuten später ein Raubversuch im Bereich des Gänsemarktes

gemeldet. An der Ecke Abteistr. / Auf der Freiheit hatte ein bis

dahin unbekannter Räuber seinem 18 -jährigen weiblichen Opfer das

Handy weggenommen. Als sich die 18 -Jährige das Handy von dem Täter,

der mit einem Fahrrad unterwegs war, zurückholen wollte, schlug der

Täter ihr mit den Fäusten ins Gesicht. Als dann das Opfer am Boden

lag, trat der Täter noch auf sein Opfer ein. Die 18 -Jährige wurde

verletzt. Beim Wegfahren mit dem Fahrrad überrollte der fliehende

Täter sein Opfer noch. Offenbar fuhr der bis dahin unbekannte

Fahrradfahrer direkt zum Gänsemarkt. Hier versuchte ein Mann mit

derselben Beschreibung im Vorbeifahren mit einem Fahrrad einer 39

-Jährigen die Riemenhandtasche von der Schulter zu reißen. Durch das

heftige Festhalten gelang dem Täter der Raub nicht. Die 39 -Jährige

stürzte jedoch zu Boden und wurde dabei am Kopf verletzt. Im Rahmen

der dann durch die Polizeistreifen aufgenommenen Fahndung konnte im

Hinterhof eines Hauses in der Engerstr. eine Person aufgegriffen

werden, deren Beschreibung mit der der Opfer übereinstimmte und die

sich zu verstecken suchte. In seiner unmittelbaren Nähe wurden Teile

der Raubbeute aufgefunden. Der 23 -jährige Deutsche aus der

russischen Föderation wurde vorläufig festgenommen. Bei seiner

Durchsuchung wurden rauschmittelverdächtige Substanzen aufgefunden.

Da er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde eine

Blutprobe veranlasst. Um kurz nach 22 Uhr wurde die Polizei durch

einen Zeugen über einen verletzten Mann in Kenntnis gesetzt, den der

Zeuge in der Elverdisser Str. angetroffen hatte. Hier konnte geklärt

werden, dass ein bis dahin unbekannter Täter sein 38- jähriges Opfer

in der Triebenstr. mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt hatte und

ihm dabei sein Mobiltelefon und auch sein Fahrrad abgenommen hatte.

Da das Opfer selbst unter Alkoholeinwirkung stand, hatte es bis dahin

noch keine Polizei informiert. Auch bei dieser Straftat steht

aufgrund der Beschreibung der 23 -Jährige im Verdacht. Der 23-Jährige

ist bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt. Er wird im Lauf des

Tages einem Haftrichter vorgeführt.

Ort
Veröffentlicht
20. Januar 2010, 10:34
Autor