Sag uns, was los ist:

(ots) (mas) Am Samstag (07.12.2019), gegen 22.00 Uhr, kam es zu einem Raubdelikt in der Werrestraße in Höhe des Friedrichs-Gymnasium. Eine 7-8 köpfige männliche Personengruppe verfolgte zunächst fußläufig den Geschädigten vom Lübbertorwall, über die Werrebrücke bis hin zum Friedrichs-Gymnasium. Der Geschädigte befand sich zu dieser Zeit noch in Begleitung zweier weiterer Bekannter. Aus Angst vor der verfolgenden Gruppe trennten sich diese jedoch. Lediglich der 16 jährige Geschädigte wurde dann von den Verfolgern eingeholt und von einem ca. 16-18 Jährigen zunächst grundlos zu Boden gestoßen. Auf dem Boden liegend schlug der Täter auf den Geschädigten ein und trat auch nach ihm. Der Täter griff dem Geschädigten noch auf dem Boden liegend in die Hosentasche und entwendete hieraus eine sog. E-Zigarette. Anschließend forderte der Täter den Geschädigten auf sein Handy herauszugeben. Aus Angst vor weiteren Schlägen händigte der Geschädigte sein Handy aus. Die anderen Personen aus der Gruppe riefen dem Täter noch zu, den Geschädigten in Ruhe zu lassen, griffen aber nicht weiter ein. Anschließend flüchtete der Täter zusammen mit dem Rest der Gruppe fußläufig wieder in Richtung Lübbertorwall. Der zur Zeit noch unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: - männlich - ca. 16 - 18 Jahre alt - ca. 175 - 185 cm groß - auffallend dickliche Figur - südeuropäische Erscheinung - bekleidet mit einer dunklen "Bomberjacke" und schwarz-silbernen Turnschuhen der Marke "NIKE" Die restlichen Personen aus der Gruppe können nicht näher beschrieben werden. Laut dem Geschädigten waren aber alle jugendlichen Alters und auch südeuropäischer Erscheinung. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Leitstelle Herford Telefon: 05221 888 1222 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/4461862 OTS: Kreispolizeibehörde Herford Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell
mehr