Sag uns, was los ist:

(ots) /- Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Die Lüge eines 23 Jahre alten Mannes führte am Donnerstag (20.12.) zu drei Festnahmen und der Sicherstellung von Rauschgift, Waffen und möglichem Drogengeld. Gegen 13.30 Uhr stoppten Zivilfahnder der Polizeidirektion Bergstraße ein mit zwei Männern besetztes Auto in der Merianstraße. Bei der Kontrolle drang deutlicher Cannabisgeruch aus dem Fahrzeug. Die Beamten stellten daraufhin Kleinstmengen Marihuana und Haschisch sicher. Zudem teilte der Fahrer, der sich als 21-jähriger Mann ausgab, mit, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Die Polizisten erstatteten Strafanzeige, stellten den Fahrzeugschlüssel vorläufig sicher und entließen den 21-Jährigen und seinen 30 Jahre alten Beifahrer vor Ort. Bei der anschließenden Schreibarbeit auf der Dienststelle fiel den Fahndern dann jedoch auf, dass sich der Fahrer mit falschen Personalien ausgegeben hatte und er stattdessen 23 Jahre alt ist und aus Weinheim stammt. Er konnte schließlich in der Wohnung des 30-Jährigen in Bensheim erneut festgenommen werden. Hier beschlagnahmten die Fahnder auch 20 Gramm Marihuana, Kleinstmengen Haschisch sowie insgesamt rund 5.600 Euro. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass der 23-Jährigem, der keinen festen Wohnsitz hat, zusammen mit einer 20 Jahre alten Tatverdächtigen einen Drogenhandel betreibt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde daraufhin ihre Wohnung in Bensheim durchsucht. Hierbei stellten die Polizeibeamten circa 140 Gramm Marihuana, teilweise verkaufsfertig abgepackt, zwei Schreckschusswaffen, eine Machete sowie mehr als 4.800 Euro mögliches Drogengeld sicher. Alle drei Festgenommenen müssen sich jetzt wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Der 23-Jährige wird im Laufe des Freitags einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt.
mehr