Sag uns, was los ist:

(ots) - Nachdem sich offenbar mehrere körperliche Auseinandersetzungen unmittelbar hintereinander ereignet hatten, stellte die alarmierte Polizei eine schwerer und eine leichter verletzte Person fest. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 4. November, kam es nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen gegen 2.50 Uhr innerhalb der Diskothek JOY zu einer Schlägerei. Ein 22-jähriger Hamburger, der ursprünglich daran beteiligt war und nach eigener Aussage schlichten wollte, verließ danach die Diskothek und betrat den Vorplatz. Dort wurde er plötzlich und unvermittelt von einem Anwesenden mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Der junge Mann wurde mit Mundverletzungen und Kieferschmerzen von einem Rettungstransportwagen erstversorgt und in eine Spezialklinik gebracht. Er war leicht alkoholisiert. Der Verletzte wurde von einem 29-jährigen Norderstedter begleitet. Dieser hatte den Angriff beobachtet und den Schläger zur Rede stellen wollen. Daraufhin trat dieser an ihn heran, fasste ihn an den Hals und würgte ihn. Seiner Aussage zufolge konnte der Norderstedter sich aus diesem Griff befreien und von dem Gelände der Diskothek flüchten. Auch er war nach Feststellungen der alarmierten Polizei leicht alkoholisiert. Ein Tatverdächtiger für die Körperverletzung, welche sich vor der Diskothek ereignet hatte, konnte ermittelt werden. Die Polizei sucht dennoch Zeugen, weil sich die Gesamtsituation sehr unübersichtlich darstellte. So soll sich nach ersten Ermittlungen zwischen den beiden Schlägereien noch eine weitere körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten unmittelbar zeitlich dazwischen ereignet haben. Für Hinweise melden Sie sich bitte bei der Polizei in Henstedt-Ulzburg unter 04193-99130.
mehr 
(ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag sind zwei 20-jährige Norderstedter vor einer Diskothek im Kirchweg willkürlich von einer Tätergruppe angegriffen worden. Die Täter haben zuvor einen Streit um zwei Frauen "vom Zaun gebrochen". Die Polizei hat im Rahmen der Fahndung das Täterfahrzeug mit gestohlenen Kennzeichen gefunden. Zur Sachverhaltsklärung ruft die Polizei nun dringend Tatzeugen auf, sich zu melden. Gegen 1.30 Uhr hielten sich fünf 20- bis 21-Jährige aus Norderstedt, darunter zwei junge Frauen, im Nahbereich der Diskothek auf. Plötzlich, so die Norderstedter, kamen drei bis vier südländisch aussehende Männer auf sie zu und provozierten einen Streit um die anwesenden Frauen. Die Frauen aber kannten die Streithähne nach eigenen Angaben überhaupt nicht. Völlig unvermittelt griffen die Fremden einen 20-jährigen Norderstedter gemeinsam an, schlugen und traten den jungen Mann am Boden liegend gegen Kopf, Bauch und Rücken. Sein 20-jähriger Freund wollte helfen. Daraufhin erntete auch er einen Faustschlag und fiel zu Boden. Erst nachdem Passanten die Polizei gerufen und das auch den Angreifern gegenüber laut bekannt gegeben hatten, ließen die Täter endlich von ihren Opfern ab. Sie flüchteten in einem Audi. Im Gewerbepark Nord ließen die Täter das gesuchte Fahrzeug jedoch zurück. Dort fand die Polizei es wenig später. Die Beamten stellten fest, dass die Kennzeichen in Hamburg gestohlen worden waren. Die Polizei verblieb an dem Fahrzeug. Tatsächlich erschienen drei junge Männer an dem Täterfahrzeug und wollten damit wegfahren. Die Polizei stellte die drei Tatverdächtigen zur Rede. Es konnte ermittelt werden, dass die drei 17- bis 19-jährigen (aus Hamburg und Norderstedt) nicht an der Schlägerei beteiligt waren. Sie dürften die Täter dennoch kennen. Die Ermittlungen werden derzeit intensiv fortgesetzt. Fest steht, dass der Kennzeichendiebstahl und die Urkundenfälschung (durch Anbringung der Kennzeichen an den Audi) auf das Konto eines dieser jungen Männer (17 Jahre aus Hamburg) geht. Die Polizei in Henstedt-Ulzburg ruft Tatzeugen auf, sich zu melden unter 04193- 99130.
mehr