Sag uns, was los ist:

Prunksitzung der KG Quer durch de Waat Mit Gaffelbaum & Seniorendauerkarte in den Endspurt der Session (ul) Auch wenn der Einmarsch zuweilen etwas länger dauere, Strüsschen persönlich zu übergeben sei doch viel eleganter als zu werfen und sonst müsse er ja auch auf die Küsschen verzichten, konterte Prinz Dirk I. die Ansage seines Präsidenten, Frank "Kasi" Kasolowsky, er könne sich doch demnächst etwas mehr beeilen. Beeilen mussten sich bei der Prunksitzung der KG Quer durch de Waat am vergangenen Samstag auch die Funken Rot-Weiss Hürth-Gleuel, die verkehrstechnisch aufgehalten, dafür aber gefühlt mit Mann und Maus aus Gleuel das Hennefer Prinzenpaar begleiteten und die Kapazität der Bühne an ihre Grenze brachten. Charmant durch die Sitzung geführt von Präsident Jörg Steinhauer hatten die Warther jede Menge Geschenke für das Prinzenpaar im Gepäck und so gab es für den bevorstehenden Umzug nach Weldergoven einen Gaffel-, nein Pflaumenbaum, und als Willkommensgruß in der Warth vorab schon eine Dauereintrittskarte für das traditionelle Seniorenfest - allerdings erst ab 2033. Zum versierteren karnevalistischen Verständnis bekam der Prinz auch noch einen Obstkorb mit Apfelsinen und dann ging es mit einem hochkarätigen Programm auf die Zielgerade der diesjährigen Session... Ob schunkelnd oder auf den Stühlen tanzend sorgten sowohl "Die Jungen Trompeter" als auch "Räuber" für super Stimmung in der Meiersheide und nicht zuletzt die verrückten Jungs von "Big Maggas" mit ihrer nicht ganz umweltfreundlichen Mofa begeisterten die zahlreichen Jecken. Musikalisch komplettierten kölsche Karnevalsgrößen wie die Mädels der "Funky Marys" und die "Micky Brühl Band" die Riege der Stimmungsmacher an diesem Abend und mit dem Tanzkorps "Kölner Rheinveilchen" gab es auf der Bühne einen akrobatisch beeindruckenden Tanzauftritt. Karnevalistisch spitzfindig und damit politisch nicht immer ganz korrekt, dafür aber umso erfrischender, das reimende "Et Rumpelstilzchen" sowie "Willi und Ernst", das ungleiche Duo mit seinen lebensnahen Anekdoten. Geehrt wurden bei der diesjährigen Prunksitzung Dieter Hombücher sowie Hans Josef Rohe für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der KG Quer durch de Waat und Heinz Nümm für 50 Jahre. Zu neuen Ehrensenatoren wurden der 47-jährige Martin Bender, selbstständiger Unternehmer und im Vorstand des Sövener Karnevals Clubs aktiv, sowie der 55-jährige Toni Löhr, Inhaber der City-Metzgerei Naust, ernannt.
mehr 
anzeige