Sag uns, was los ist:

Wunschzeiten mit Mama, Papa & Co.

whatsapp shareWhatsApp

Wunschzeiten mit Mama, Papa & Co.

Lissy Wedding bringt Ruhe in den Familienalltag...

Liebe Eltern, liebe Großeltern,

vergangene Woche habe ich die "Wunschzeit" angesprochen. Heute nun mehr zum Thema...

Die Wunschzeit gestaltet sich so, dass das Kind bestimmen darf, was es während dieser Zeit gemeinsam mit den Eltern unternehmen möchte. Es erhält die ungeteilte Aufmerksamkeit der oder des Erwachsenen. Wenn diese dem Wunsch des Kindes folgen, fühlt es sich ernst genommen und mit uns verbunden. Es erlebt ein Glücksgefühl und wird aufmerksamer dafür, auch unsere Wünsche und Forderungen zu erfüllen. Für die Wunschzeit reichen am Anfang schon fünf bis zehn Minuten am Tag, um positive Veränderungen in der Familie zu erreichen.

Wichtig ist, folgendes zu beachten:

Der Wunschzeit einen Namen geben: "Wunschzeit", "Papa-Anna-Zeit", "Kind-ist-Chef-Zeit"....

Die Zeit festlegen und möglichst konsequent einhalten!

Den Beginn klar ankündigen: "Jetzt fängt deine Zeit an."

Timer programmieren, um hiermit das klare Ende aufzuzeigen.

Erwarten Sie positives und erfreuen sich an ihrem Kind! Bleiben Sie offen für Überraschungen... Ihre Einstellung zählt. Auch geduldig sein, wenn das Kind nur langsam Vertrauen entwickelt.

Zeigen Sie am Ende Ihre Zuneigung.

Nun möchte ich darauf eingehen, wann die Wunschzeit sinnvoll ist. Sie kann bei folgenden Erziehungssituationen helfen:

Das Morgenritual. Kindern, die schlecht in den Tag starten (etwa trödeln) kann es helfen, morgens als erstes fünf Minuten Wunschzeit zu nutzen, um dann die Dinge zu tun, die getan werden müssen.

Vor schwierigen Situationen. Etwa einem Arztbesuch.

Um nach der Schule oder Kita wieder Verbindung zu uns aufzunehmen.

Vor den Hausaufgaben.

Um für uns unerträgliche Lieblingsaktivitäten der Kinder zu begrenzen. Topfdeckel schlagen auf fünf Minuten begrenzen und Ohrenstöpsel für uns nutzen.

Wenn das Verhalten Ihres Kindes entgleist ist.

Wenn in der Familie der Stresspegel steigt.

Die Wunschzeit für das Kind bildet eine "Auszeit", die beide Seiten nutzen, um zur Ruhe zu kommen. Denn vergessen Sie nicht, die Konzentration auf Ihr Kind beruhigt auch erwachsene Nerven, schenkt Freude und eine neue Sicht auf das Familienleben.

In diesem Sinne zwei gute Wochen (in der nächsten Woche erscheint wegen der Pfingstferien keine Kolumne),

Ihre Lissy Wedding

Lissy Wedding führt seit 2004 eine kostenlose Elternberatung beim Kinderschutzbund Hennef durch. Die Diplom-Pädagogin gibt dabei konkrete Anregungen und Hilfen in alltäglichen Erziehungsfragen. Bei Interesse melden Sie sich bitte in unserem Büro, montags bis freitags von 09:00 - 12:00 Uhr telefonisch unter 02242 / 5483 oder per Mail an info@dksb-hennef.de.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
18. Mai 2018, 05:20
Autor
whatsapp shareWhatsApp