Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Klarer Sieg der Hennefer 05er im Derby über die Siegburger 04er

whatsapp shareWhatsApp

Klarer Sieg der Hennefer 05er im Derby über die Siegburger 04er

MRL 12. Spieltag: Siegburger SV 04 - FC Hennef 05 0 : 2 (0:2)

Die lautstarken Emotionsanfeuerungen der Gastelf in den Anfangsminuten schreckten die Hennefer in keiner Form. "Wir haben uns von der Hektik der Siegburger nicht anstecken lassen", meinte Sascha Glatzel. Auch nicht die bisherige Siegesbilanz der Kreisstädter ließ unsere Elf erstarren. In den 90 Minuten plus der Nachspielzeit stand der Sieg der Glatzel/Hager-Mannschaft nie in Frage. Zu dominierend traten die Männer um Kapitän und Elfmeterschütze Yannick Genesi im "Mundorf-Stadion" auf.

Mit der 0:2 Niederlage waren am Ende der SSV05 noch gut bedient. Das haben die gut 350 Zuschauer mit eigenen Augen sehen können.

"Unsere spielerische Überlegenheit war ausschlaggebend. Das Mittelfeld gehörte eindeutig uns", so FC H05 Sportleiter Dirk Hager. Leider musste er auch in den Schlussminuten mitansehen, als Coach Sascha Glatzel stellvertretend für die Hennefer Bankbesetzung vom Unparteiischen Rot sah.

Dieser wollte von unserer Bankbesetzung eine Beleidigung gehört haben. Da aber kein Übeltäter feststellbar war, musste nach dem neuen Regelwerk der Trainer auf die Tribüne gehen. Vorher schon hatte der Siegburger und Ex-Hennefer Spieler, Daniel Jamann, ebenfalls die Rote Karte erhalten.

Grund des Platzverweis: Vermeintlicher Beleidigung.

Doch nun zum direkten Spielverlauf. Einen Start nach Maß legte Hennef als Tabellen-5. gegen den Tabellen-3. hin. Nach einer Viertelstunde schaltete Jannik Stoffels am schnellsten, nachdem ein Siegburger den Ball nicht aus dem Strafraum befördern konnte. Aus dem Gewühl heraus traf Stoffels zum 1:0. Allem vorausgegangen war ein scharfer Schuss von Kento Teranuma, den der Siegburger Torwart nur abklatschen konnte. Siegburg`s einzige gute Chance folgte dann wenige Minuten später. Der Ball zischte nur knapp am Torpfosten vorbei. Dank einer guten und reaktionsscnellen Fußabwehr, als Stoffels einen Schuss abgab, hielt der SSV-Schlussmann seine Mannschaft weiter im Spiel. Geschlagen war er dann aber, als André Klug zum 2:0 traf.

Doch der Treffer zählte nicht, da unser Torjäger im Abseits stand. In der 38. Minute wurde im Siegburger Strafraum Glody Ngyombo gefoult und den Elfmeter versenkte in bekannter und sicherer Manier Kapitän Yannick Genesi zum 2:0. Noch im ersten Durchgang und dann auch in den zweiten 45 Minuten versäumte es unsere Mannschaft das Ergebnis zuverbessern. Chancen waren einige da, zumindest das 2:0 noch zu verdoppeln.

Aber das 2:0 reichte aus und damit war der Siegburger Siegeszug gestoppt.

Trotz Hennef`s Auswärtssieg bleiben diese auf dem 5. Tabellenrang. Doch gegenüber dem Spitzenreiter (Wegberg-B. musste eine Niederlage gegen Pesch einstecken) und Siegburg (als weiteren Dritten der Tabelle) konnten Punkte gutgemacht werden.

Aufstellung: Altmann, Andreasson, Genesi, Hasemann, Mus, Kouekem, Stoffels, Ngyombo (82. Akalp), Iohara (89. Klosterhalfen), Klug (90. Tuysuz) und Teranuma (76. Diehl).

Jetzt heißt es, das nächste Spiel im "Anton Klein Sportpark" gegen die SpVg Frechen 20, ebenfalls zugewinnen umd weiterhein Anschluss an die vor uns stehenden Mannschaften zuhalten.

Ort
Veröffentlicht
15. November 2019, 05:49
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!