Sag uns, was los ist:

Ein Sommerfest für die Großfamilie

whatsapp shareWhatsApp

1. Geistinger Garde feiert im idyllischen Abtshof

(ul) "Gute Gespräche sind die Grundnahrungsmittel für unsere Seele!", begrüßte Thomas Kirstges am vergangenen Samstagnachmittag Mitglieder, Familien und Freunde der Geistinger Garde in der herrlichen Idylle des alten Abtshofes in Hennef-Geistingen zum ersten Sommerfest ihrer Geschichte. Und damit diese Kommunikation auch gehegt und gepflegt werden könne, beschloss der damalige Vorstand um Willi Fuchs im vergangenen Jahr ein erstes Sommerfest auf die Beine zu stellen und damit womöglich eine neue Tradition in Reihen der Garde ins Leben zu rufen. Und gewachsen sei die Garde seit ihrer Gründung 2003, wußte der neue 1. Vorsitzende zu berichten, und so seien die 34 Gardisten, 18 Mitglieder im Corps a la Suite sowie 24 Ehrengardisten und Leutnants der Reserve samt Familien mittlerweile eine richtige Großfamilie geworden. Für Groß und Klein genau der richtige Ort zum Feiern eines Sommerfestes, galt ein herzlicher Dank Gabi und Gerhard Dohlen für die Gastfreundschaft auf dem wunderschönen Gelände ihres Abtshofes. Ein kurzer Rückblick und vor allem ein erfrischender Ausblick auf die kommende Karnevalssession, die ja quasi schon wieder vor der Tür stünde, und mit dem nächsten Trainingslager erste Schatten für sportlich ambitionierte Gardisten vorauswirft, zahlreicher Dank an viele tatkräftige Unterstützer und die Idee eines Garde-Newsletters streifte Thomas Kirstges noch, bevor das erste Sommerfest traditionell mit einem "Dreimool Jeestinge alaaf" eröffnet wurde. Die ersten Liter Kölsch gesponsert, das leckere Essen vom Team der Grill Büffel frisch und duftend auf die Teller gezaubert und der Service an diesem Nachmittag fest in der Hand der Gardemitglieder aus dem aktiven Corps, trug auch das sommerliche Wetter zum Gelingen der Familienfest-Premiere bei. Damit beim Nachwuchs keine Langeweile aufkam, gab es zum Toben eine Hüpfburg und wer Lust hatte, konnte auf dem schönen Grün des Abtshofes ein bisschen kicken. Am Abend lud der gemütliche, alte Schweinestall bei Musik und Discobeleuchtung alle Großen zur "Stall-Party" ein und wer Lust dazu hatte das Tanzbein zu schwingen, musste sich jedoch den Unebenheiten des noch historischen Stallbodens mit all seinem tänzerischen Können entgegenstellen - ein Leichtes für ein Mitglied der Geistinger Garde.

Gut gelaunt bei sommerlichem Wetter: Gerhard Dohlen & Thomas Kirstges

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
21. Juli 2017, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!