Sag uns, was los ist:

Ein Sommerfest bei Aprilwetter

CURANUM Seniorenresidenz feiert mit buntem Programm.

(ul) Vergangenen Sonntag feierten Bewohner, Mitarbeiter und zahlreiche Besucher wie in jedem Jahr traditionsgemäß das Sommerfest in der CURANUM Seniorenresidenz in der Kurhausstraße. Ein vielfältiges Programm für Groß und Klein sorgte den ganzen Tag über für abwechslungsreiche Unterhaltung und es gab nicht nur Leckeres vom Grill, sondern auch wie gewohnt ein reichhaltiges Torten- und Kuchenbuffet. Mit einer herzlichen Begrüßung bei noch sonnigem Wetter empfingen Einrichtungsleiter Hans-Josef Noppeney sowie die stellvertretende Vorsitzende des Bewohnerbeirates Gertrud Kerschgens und der 1. Vorsitzende des Fördervereines Christoph Schulz die vielen Gäste und gaben einen kurzen Überblick auf den weiteren Verlauf des Tages. Mit dem Fassanstich durch Christoph Schulz war das diesjährige Sommerfest dann auch offiziell eröffnet und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Leubsdorf sorgte unter der Leitung von Gerd Weber für die nächsten drei Stunden für musikalische Unterhaltung. Wer ein wenig auf dem Gelände flanieren wollte, konnte Lose für die Tombola des Fördervereines kaufen, über den Flohmarkt der Bewohner einen Blick schweifen lassen, den in Handarbeit selbst hergestellten Schmuck, Kissen und andere Dekoration bewundern oder ein Gläschen selbstgekochte Marmelade kaufen. Auch die Sieg-Reha hatte den ganzen Tag über einen Stand im Garten mit Informationsmaterial und wer beim Glücksraddrehen ein gutes Händchen hatte, konnte sogar eine schöne Massage gewinnen. Für die jüngsten Besucher gab es eine Hüpfburg, die aufgrund des Regens immer mal wieder auf- und abgebaut werden musste, Kinderschminken und wer Lust hatte, konnte sich seinen eigenen Button zum Anstecken selbst kreieren. Die Highlights des Tages fanden dann am Nachmittag auf der Bühne im Garten statt und das Wetter hatte zeitweise ein Einsehen, so dass viele Besucher vor der Bühne in der Sonne zuschauen konnten: mit ihrem immer wieder faszinierenden Irish Dance trat Bon(n) Roses auf und begeisterte auch schon mit den jüngsten Tänzerinnen die Zuschauer. Die Irish Dance Gruppe, die ihren Ursprung in Bonn hat, ist mittlerweile in der Tanzschule Lars Stallnig hier in Hennef beheimatet und trainiert dort mehrmals in der Woche. Und so zeigten sie ein vielfältiges peppiges Programm zu irischer Musik, die zum Schluss verstummte und Dank des "A capella Steppens" den Gästen einmal eine Vorstellung von Lautstärke und mitreißender Intensität dieses schönen Tanzes gab. Im Anschluss jonglierte Daniel Hochsteiner mit allem, was beweglich ist: ob Bälle, Ringe, Keulen, Hüte oder Teller - flink und behände beeindruckte er das Publikum und animierte es sehr zur Freude der kleinen Gäste zum Mitmachen. Ein Tempo-Jongleur zum Anfassen. Den traditionellen Abschluss des diesjährigen Sommerfestes bildete wieder einmal der CURANUM Bewohner-Chor, den Rita Jany so herzerfrischend leitet. Und so luden der Chor, Bewohner und Mitarbeiter alle Anwesenden zum Mitsingen ein und es wurde ein schöner gemütlicher Ausklang des langen Tages, an dem alle mit guter Laune dem unbeständigem Wetter trotzten.

Der Nachwuchs von Bon(n) Roses

Tempo-Jongleur Daniel Hochsteiner

Großes Angebot beim Bewohner-Flohmarkt

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
26. Juni 2015, 00:00
Autor