Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Zwei neue Europameistertitel für Sportler vom Taekwondo Club Schleiden

Jessica Rau und Triumf Beha überzeugen bei Taekwondo Poomsae EM

Aus ganz Europa trafen sich die Spitzensportler/innen im Taekwondo Poomsaebereich in der serbischen Hauptstadt Belgrad zur Europameisterschaft 2015. Dazu gehören auch die Gemünderin Jessica Rau und der Mechernicher Triumf Beha vom Taekwondo Club Schleiden. Insgesamt brachten 22 Nationen Ihre Nationalteams an den Start. Jessica und Triumf waren gemeinsam im 5er Freestyle Team nominiert. Ihre Gegner kamen aus Dänemark, Türkei und Spanien. Als Erste gingen die Vizeweltmeister aus der Türkei auf die Fläche gefolgt von Dänemark. Beide Teams zeigten extrem starke Vorstellungen ihrer einstudierten Freestyle-Poomsaen und erhielten gute Punkte. Team Deutschland ließ sich davon nicht beeindrucken und konterte mit ihrer einstudierten Poomsae. Hier klappte einfach alles. Mit 0,8 Punkten Vorsprung auf die Türkei lag Deutschland auf dem 1. Rang, der ihnen auch von den Spaniern nicht mehr genommen werden konnte. Das deutsche Team hatte mit Kraft, dem Ausdruck von Energie, Synchronität, Präzision und Sprunghöhe, Tritthöhe und Akrobatik überzeugt und wurde verdient Europameister 2015. Triumf Beha war zusätzlich zusammen mit zwei Sportlern aus Rheinland-Pfalz in der Klasse Herren Synchron nominiert. Auch hier konnten sie ihre starke Konkurrenz hinter sich lassen und wurden verdient Europameister.

Die frisch gebackenen Europameister Jessica Rau und Triumf Beha

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
24. Juli 2015, 00:00
Autor