Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kleine Bauwerke mit großer Wirkung

Olef. Vorweihnachtszeit in Köln. Ein Großvater und sein Enkel stehen vor dem Schaufenster eines großen Warenhauses im Herzen der Domstadt. Fasziniert betrachten die beiden die aus einem reichhaltigen Spielwarenangebot bestehende Auslage. Alles, was das Kinderherz beglückt, ist dort fachmännisch und äußerst präsentabel aufgebaut worden. Ganz besonders hat es dem kleinen Jungen der zu Dekorationszwecken dienende Sessellift angetan, der unermüdlich in Gondeln sitzende Puppen und Stofftiere durch die liebevoll im Fenster gestaltete Winterlandschaft transportiert. „Opa, kannst du so mir so etwas auch bauen?", fragt er. Der Großvater denkt kurz nach und entschließt sich dann, den Wunsch seines Enkels zu erfüllen. Wenige Wochen später ist der Kleine stolzer Besitzer einer perfekt funktionsfähigen, 4 Meter langen und kindgerecht konstruierten Sesselliftanlage in einer authentisch nachempfundenen Mini-Landschaft.

„So hat es vor etwa 15 Jahren begonnen", erinnert sich Helmut Stock schmunzelnd an die Anfänge seines nicht alltäglichen Hobbys. Der Enkel ist mittlerweile erwachsen und der noch immer intakte Lift zum Ziergegenstand geworden. Doch die Bauleidenschaft des 77-jährigen Pensionärs kennt kein Ende: „Gebastelt habe ich schon immer gerne. Allerdings dienten meine damaligen Projekte eher als starre Dekorationsartikel. Mit der Konstruktion der Liftanlage bin ich auf den Geschmack gekommen, reale Bauwerke und voll bewegliche Objekte nachzubauen." So entstanden in den Folgejahren u. a. ein Modell des in Olef befindlichen Wohnhauses der Familie Stock, eine Kegelbahn, ein beleuchteter und mit Inneneinrichtung versehener Nachbau der einem indianischen Tipi ähnelnden Inselkirche von Spiekeroog, ein bunt beleuchtetes und betriebsfähiges Riesenrad sowie die Olefer Pfarrkirche im Kleinformat, die im örtlichen Pfarrheim steht und bereits die Blicke zahlreicher Bewunderer auf sich gezogen hat. Sein handwerkliches Geschick, eine jahrzehntelange berufliche Erfahrung als Elektroinstallationsmeister und die Liebe zum Detail sind nicht nur die konstruktiven Komponenten seines Schaffens, sondern stellen den sympathischen Rentner auch vor immer wieder neue Herausforderungen. „Bei besonders kniffligen und filigranen Tätigkeiten, die einer besonders ruhigen Hand bedürfen sowie bei der Farbgestaltung sind meine Enkel oder ein befreundeter Nachbar behilflich", verrät Helmut Stock, der stets bestrebt ist, seine Miniaturen mit einem „gewissen Extra" auszustatten.

Jüngstes Glanzstück des begabten Bastlers ist wieder ein regionales Bauwerk. In nur fünfmonatiger Bauzeit entstand eine Nachbildung des im Freizeit- und Wintersportgebiet Weißer Stein in Udenbreth stehenden Aussichtsturms. Im Ca.-Maßstab von 1:50 ziert der 70 cm hohe aus Holz und Lochblech hergestellte Turm den Wintergarten der Famile Stock. Die entlang der Treppen führenden Geländer sind aus Schaschlikspießen, das Schindeldach aus zurechtgeschnittenen Eisstäbchen gefertigt. „Die Anzahl der Stufen habe ich zwar nicht übernommen, dafür verfügt meine Miniatur im Gegensatz zum Original über eine Beleuchtung", belächelt der Hobby-Konstrukteur seine eigenes, leicht abgeändertes Werk. Eine im Boden des Modells eingearbeitete LED-Lampe und ein auf der Unterseite des Dachs eingelassener Spiegel vermitteln den Eindruck einer Rundum-Beleuchtung. Die gesamte Elektrik befindet sich unsichtbar in einem ausgehöhlten Baumstamm, der als Turmsockel dient. Wie schon die zahlreichen vor ihm entwickelten Exponate ist auch der Udenbrether Aussichtsturm überaus sehenswert.

„Eigentlich sind die Miniaturen zu schade, um sie in der eigenen Wohnung zu verstecken. Gerne würde ich meine Kreationen bei passenden Gelegenheiten, wie Kinderfesten, heimatlichen Ausstellungen oder sonstigen Events dem jeweiligen Veranstalter kostenlos und leihweise zur Verfügung stellen. Das Riesenrad könnte beispielsweise bei einer Tombola und die Kegelbahn für kleine Wettbewerbe eingesetzt werden. So würden die Gegenstände vielleicht vielen Menschen eine Freude bereiten und obendrein ein Beweis dafür sein, dass man auch in fortgeschrittenem Alter noch kreativ sein und die den Rentnern häufig nachgesagte geringe Freizeit sinnvoll nutzen kann." Ein gut gemeinter und sicher nicht zu verachtender Vorschlag des ideenreichen Bastlers Stock, über den es sich nachzudenken lohnt.

ML

Das Original: Aussichtsturm in Udenbreth

... und das Modell

Voll funktionsfähiges Mini-Riesenrad

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. März 2016, 00:00
Autor