Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

150309.6-Hemmingstedt: Schwerer Verkehrsunfall bei Alkoholfahrt - Auto überschlug sich und brannte dann

(ots) - Am Sonnabendmorgen (2.30 Uhr) befuhr ein 26 Jahre alter Mann aus Meldorf mit seinem Pkw die Meldorfer Straße - aus Süderdithmarschen kommend in Richtung Norden transportierte er sich und zwei weitere Personen (19 + 22 - beide aus Meldorf). Eben hinter dem Ortseingang Hemmingstedt kam er von der Fahrbahn ab und kollidierte mit Straßenlaterne und Baum. Im Zuge des Unfalls überschlug sich der Pkw, landete auf dem Dach und brannte.

Dem Ortseingang Hemmingstedt genähert haben will sich der Fahrer "mit zirka 80 km/h". Dann sei der Wagen nach links ausgebrochen.

Infolge des Unfalls zog sich der Fahrer ein Schleudertrauma sowie Verletzungen an Händen und Nase zu. Im Bereich des Brustkorbs war eine "Gurtmarke" - verlaufend von der linken Schulter bis zur Hüftmarke (rechtsseitig) - sichtbar. Leichtere Verletzungen zogen sich auch die beiden Mitfahrer zu. Der 26-Jährige und der 19-Jährige wurden in ein Krankenhaus gebracht - dort sollten sie ambulant versorgt werden.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Ordnungshüter fest, dass der Fahrer alkoholisiert Auto gefahren war. Er pustete um 2.40 Uhr 0,89 Promille in das Atemalkoholtestgerät der Beamten hinein.

Rechtliche Folgen: Anzeige wegen fahrlässige Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehrs (beides Straftaten) und wegen Verstoßes gegen straßenverkehrsrechtliche Bestimmungen, Sicherstellung des Führerscheins, Teile des Fahrer- und Beifahrerairbags sowie ein Teil des Fahrzeughimmels über dem Fahrersitz wurden als mögliche Spurenträger beschlagnahmt.

Infolge des Unfalls entstand am Pkw wirtschaftlicher Totalschaden, der mit 5.000 Euro beziffert ist. Die Fahrzeugfront war eingedellt uns ausgebrannt. Dass die Insassen das verunfallte und auf dem Dach liegende Auto noch selbständig und relativ unverletzt verlassen konnten, ist wohl eher Glück gewesen. Es hätte für alle sicherlich schlimmer kommen können.

Die Schadenshöhe an Straßenlaterne (abgeknickt) und Baum (entwurzelt) ist mit 1.100 Euro angegeben.

Das Fahrzeug wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Hemmingstedt/Lieth gelöscht. Es musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Hermann Schwichtenberg

Ort
Veröffentlicht
09. März 2015, 12:04
Autor