Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am frühen Montagmorgen (0:49 Uhr) meldete ein Bewohner Brandgeruch in Verbindung mit einem ausgelösten Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Marxstraße. Der Anrufer hat die ersteintreffenden Einsatzkräfte direkt in die Lage eingewiesen. Da die Bewohnerin der betroffenen Wohnung auf Klopfen und Klingen nicht öffnete, begannen die Rettungskräfte mit der gewaltsamen Öffnung der Wohnungstür. Aufgrund des im Treppenraum wahrnehmbaren Brandgeruchs musste hier von einem Schadenereignis und somit einer Gefahr für die Bewohner ausgegangen werden. Der eingesetzte Angriffstrupp konnte die Wohnungsmieterin schnell aus der Wohnung ins Freie verbringen und dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend gingen die Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz in die verrauchte Wohnung vor. In der Küche war Essen angebrannt. Dieses wurde umgehend vom Herd entfernt und ins Freie verbracht. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung entraucht. Abschließend kontrollierten die Kräfte der Hattinger Feuerwehr die Wohnung. Die Mieterin wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Dank des vorbildlichen Handelns des Anrufers und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr konnte hier Schlimmeres verhindert werden. An dem einstündigen Einsatz waren die hauptamtlichen Kräfte, der Löschzug Nord und die Schutzzielergänzungseinheiten aus Mitte, Oberbredenscheid und Niederwenigern im Einsatz. Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Jens Herkströter verwendet werden.
mehr 
(ots) /- Die Hattinger Feuerwehr rückte am gestrigen Montag zu drei Einsätzen aus. Zunächst löste am Mittag die automatische Brandmeldeanlage eines Seniorenheims aus. Hier unterstützte der Löschzug Mitte die hauptamtlichen Kräfte. Nach einer Kontrolle der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass der Alarm durch Bauarbeiten im Objekt ausgelöst wurde. Um 16:20 Uhr rückte der Rüstwagen der Hauptwache zur Wittener Straße aus. Hier lagen mehrere Äste über der Fahrbahn. Die Einsatzkräfte zerkleinerten die Äste und räumten sie bei Seite. Abschließend wurde die Fahrbahn grob gereinigt. Kurz vor Mitternacht meldete ein aufmerksamer Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße einen Brand in einer Wohnung. Nach der Alarmierung der Feuerwehr informierte er die betroffenen Bewohner, so dass diese umgehend die Wohnung verlassen konnten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor. Als Ursache für die Rauchentwicklung konnte der Brand eines Kleingerätes ausfindig gemacht werden. Das Feuer war bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte gelöscht worden, so dass das Elektrogerät direkt ins Freie verbracht werden konnte. Weitere Einsatzkräfte setzten einen Hochleistungslüfter zum Entrauchen der Wohnung ein. Nach einer abschließenden Kontrolle der Einsatzstelle konnten die Mieter zurück in Ihre Wohnung. Während des Einsatzes wurden beide Bewohner durch Rettungsdienst und Notarzt in Augenschein genommen, brauchten aber nicht behandelt werden. Neben den hauptamtlichen Kräften waren hier der Löschzug Mitte sowie die Schutzzielergänzungseinheiten der Löschzüge Nord, Oberbredenscheid und Niederwenigern im Einsatz.
mehr