Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Kneipenstreit eskalierte - Velbert - 1106161

(ots) - Am nächtlich frühen Donnerstagmorgen des 23.06.2011 (Fronleichnam), um 01.08 Uhr, wurde die Velberter Polizei zu einem Kneipenstreit am Kostenberg in Velbert-Mitte gerufen. Zwischen einem 44-jährigen Wülfrather und einem 28-jährigen Velberter war es in der Gaststätte zu einem zunächst verbalen Streit gekommen, der dann plötzlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung eskalierte, in welche sich auch ein noch nicht bekannter Begleiter des 28-Jährigen einmischte. Als der 28-jährige Velberter und sein Begleiter das Lokal verlassen sollten, kam es im Türbereich zu einem Handgemenge, bei dem der 44-jährige Geschädigte, vermutlich durch den unbekannten Täter, durch Stiche mit einem Messer im Arm- und Rückenbereich verletzt wurde.

Während der 28-jährige Täter vom Opfer und Zeugen bis zum Eintreffen der sofort alarmierten Polizei im Lokal festgehalten werden konnte, gelang dem Unbekannten die Flucht aus der Gaststätte. Noch vor Eintreffen der Polizei am Tatort, warf der Unbekannte mehrere Steine gegen die Glastüre und ein Fenster der Gaststätte, wodurch die Tür beschädigt, das Fenster eingeworfen und zerstört wurde. Offenbar wollte der Täter damit die "Freilassung" seines Begleiters bewirken.

Der 44-jährige Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen dem Klinikum Niederberg zugeführt, wo der nicht lebensgefährlich verletzte Patient zur stationären ärztlichen Behandlung verblieb. Den stark alkoholisierten 28-jährigen Beschuldigten, der keine Angaben zur Identität seines Begleiters machte, nahm die Polizei vorläufig fest. Da der Velberter beim Streit selber ebenfalls Verletzungen davongetragen hatte, wurde auch er dem Klinikum zur ärztlichen Behandlung zugeführt. Weil ein Alkoholvortest einen Wert von über 2,1 Promille (1,09 mg/l) ergeben hatte, wurde zur Beweisführung im eingeleiteten Strafverfahren eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise zur Identität des noch flüchtigen Mittäters und vermutlichen Messerstechers vor. Dieser wird vom Geschädigten und von Zeugen wie folgt beschrieben: - männlicher Südländer - ca. 20 bis 25 Jahre alt - ca. 170 bis 175 cm groß, schmale Statur - kurze, schwarze, krause Haare - bekleidet mit schwarzem Pullover oder Sweat-Shirt, das eine rote Aufschrift im Brustbereich trug, schwarzer Jeanshose und schwarzen Lackschuhen - hatte Ohrhörer (eventuell eines MP3-Players) über den Schultern hängen - führte ein ca. 20 cm langes Jagdmesser mit

Sofortige Fahndungsmaßnahmen der Velberter Polizei nach dem flüchtigen Täter verliefen bisher ohne Erfolg. Maßnahmen zur Spurensicherung wurden am Tatort veranlasst, ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Ort
Veröffentlicht
24. Juni 2011, 08:13