Sag uns, was los ist:

(ots) /- Bei einem Verkehrsunfall sind in der Nacht von Montag auf Dienstag (03.09.2019) auf der Bundesautobahn (BAB) 2 zwischen den Anschlussstellen Lehrte und Kreuz Hannover Ost zwei Menschen schwer und drei weitere leicht verletzt worden. Die Autobahn ist in Richtung Dortmund bis Dienstagvormittag gesperrt gewesen. Gegen Mitternacht war ein 27 Jahre alter Mann gemeinsam mit einem 24-jährigen Beifahrer in einem Ford Mondeo in Richtung Berlin unterwegs. Als der Wagen sich auf gleicher Höhe mit einem auf der rechten Fahrspur rollenden Sattelzugs (Scania) befand, lenkte dessen Fahrerin aus bislang unbekannter Ursache unvermittelt nach links. Der Sattelzug prallte gegen das Auto, das dadurch über den Überholfahrstreifen bis gegen die Mittelschutzplanke geschleudert wurde, während der Sattelzug auf die Mittelschutzplanke fiel und sich die Fahrerkabine darin verkeilte. Das Gefährt kippte nach rechts und kam auf der Mittelschutzplanke zum Stehen. Dabei wurden die 46-Jährige und ein 33-jähriger Beifahrer in der Fahrerkabine eingeschlossen und mussten von Rettungskräften befreit werden. Sie wurden beide schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Die beiden Insassen des Ford wurden leicht verletzt und ebenfalls mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden zudem ein VW Golf sowie zwei Sattelzugmaschinen (MAN, DAF) beschädigt. Die 25-jährige Fahrerin des Autos wurde zudem leicht verletzt. Infolge des Unfalls war die BAB 2 zunächst voll gesperrt. Gegen 02:15 Uhr wurde die Fahrtrichtung Berlin, gegen 09:45 Uhr die Richtung Dortmund wieder freigegeben. Die Sperrung führte zu erheblichen Verkehrsbehinderung. /ahm, schie
mehr