Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Wasserschildkröten im Mittellandkanal ausgesetzt: Keine Überlebenschance im kalten Wasser

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Aufgrund von Zeugenhinweisen fanden Beamte der

Wasserschutzpolizei Hannover eine Rot- und eine Gelbwangenschildkröte

im Mittellandkanal. Die zwei Wasserschildkröten konnten nur noch tot

zwischen den Brücken "Tannenbergallee" und "Lister Damm" am Nordufer

geborgen werden. Tierärztliche Untersuchungen ergaben jetzt, dass die

Tiere vermutlich zwischen dem 6. und 7. Mai 2010 ausgesetzt wurden.

Die kleinere war ca. 2 Jahre alt, 600 g schwer und hatte einen 15 x

13 cm großen Panzer. Die größere war ca. 7 - 12 Jahre alt, wog 1,5 kg

und hatte die Panzermaße 20 x 15 cm. Beide Wasserschildkröten wurden

offenbar vor ihrem Aussetzen noch einmal gefüttert. Sie waren gut

genährt und starben dann in dem für sie viel zu kaltem Kanalwasser.

Staatsanwaltschaft und Wasserschutzpolizei ermitteln wegen Verstoßes

gegen das Tierschutzgesetz. Personen, die im fraglichen Zeitraum

Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die

Wasserschutzpolizei Hannover, Tel.: (0511) 9695-2615.

Ort
Veröffentlicht
11. Mai 2010, 11:18
Autor
whatsapp shareWhatsApp