Sag uns, was los ist:

Gutes Auge verhindert Zigarettenschmuggel - Bundespolizeibeamte finden knapp 10.000 Zigaretten

(ots) - Hannover Hauptbahnhof am 07.02.2011 gegen 02:00 Uhr

Die prall gefüllte Sporttasche eines jungen Reisenden erregte die Aufmerksamkeit der Bundespolizei. Aus diesem Grund wurde er von der Streife angehalten und zu seiner Tasche befragt. Als er die Tasche öffnete, kamen zahlreiche Zigarettenstangen zum Vorschein; alle ohne Steuerbanderole.

Der 25-Jährige hatte den Bahnhof ohne Tasche betreten und wollte ihn mit der Sporttasche wieder verlassen. Dabei marschierte er zielstrebig zum Gleis 10, wo in dieser Zeit der Nachtzug aus Amsterdam einen technischen Halt einlegt. Der Russe kam nach kurzem Aufenthalt mit einer Tasche aus dem Zug, um diese dann zu seinem Auto zu bringen. Diese Erkenntnisse stammen aus den nachträglich ausgewerteten Videoaufzeichnungen.

Bei der Vernehmung verstrickte sich der polizeilich bekannte Russe danach in Widersprüche und gab die Tat zu. Die Zigaretten wurden eingezogen. Der steuerliche Schaden bei in Verkehr bringen der Zigaretten liegt ca. bei 1750,- EUR Er wird sich wegen Steuerhinterziehung verantworten müssen.

Überdies war der Schmuggler von Köln nach Hannover mit dem Auto gefahren, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

Dafür gab es die zweite Anzeige.

Ort
Veröffentlicht
07. Februar 2011, 09:00
Autor