Sag uns, was los ist:

Die Bundespolizei informiert zum Auswärtsspiel des F.C. Hansa Rostock gegen den FC St. Pauli in Hamburg - Verbot der Mitnahme von Glasflaschen und alkoholischen Getränken -

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Am Sonntag, den 28. März 2010, findet in Hamburg

das Punktspiel der 2. Bundesliga zwischen FC St. Pauli und F.C. Hansa

Rostock statt. Zur Unterstützung ihrer Mannschaft werden Fans mit

Regelzügen der Deutschen Bahn AG und anderer

Eisenbahnverkehrsunternehmen anreisen.

Aus Sicherheitsgründen ist bahnreisenden Fußballfans die Mitnahme von

Glasflaschen und alkoholischen Getränken für die

Regionalzugverbindungen der Deutschen Bahn AG durch eine

Allgemeinverfügung der Bundespolizei untersagt.

Dieses Verbot gilt für die gesamte Fahrstrecke zu der

Fußballbegegnung für die Regionalzugverbindungen am 28. März 2010, im

Zeitraum von 07:00 - 13:00 Uhr und von 15:00 - 24:00 Uhr, auf

nachfolgenden Streckenverbindungen:

  • Rostock über Schwerin - Büchen nach Hamburg - und zurück

  • Rostock über Bad Kleinen - Lübeck nach Hamburg - und zurück

  • Rostock über Schwerin - Büchen - Lüneburg nach Hamburg - und

zurück.

Das Verbot ist erforderlich, da alkoholisierte Fußballfans in der

Vergangenheit erhebliche Straftaten begangen haben. Hierbei wurden

wiederholt Glasflaschen auf Polizeibeamte und andere Fangruppen

geworfen.

Die Einhaltung des Verbotes wird beim Zustieg zu den Regelzügen durch

Einsatzkräfte überwacht. Die Bundespolizei weist darauf hin, dass an

den Zusteigebahnhöfen ebenfalls Kontrollen durchgeführt werden.

Bei Zuwiderhandlungen kann eine Sicherstellung/Beschlagnahme von

Glasflaschen und mitgeführten alkoholischen Getränken erfolgen.

Weigerungen können einen Platzverweis, eine Gewahrsamnahme oder der

Ausschluss von der Beförderung zur Folge haben. Es wird darum

gebeten, rechtzeitig vor Abfahrt der entsprechenden Regelzüge an den

Bahnhöfen zu erscheinen.

Ort
Veröffentlicht
24. März 2010, 12:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp