Sag uns, was los ist:

(ots) Auch dieses Wochenende musste die Polizei Hamm wieder Drogen- und Alkoholfahrten stoppen. Denn das Fahren im Rauschzustand gefährdet alle Verkehrsteilnehmer. Zunächst fiel eine 33-jährige Frau am Samstag, 18. Januar, gegen 10.45 Uhr, an der Heessener Straße auf. Die Hammerin benutzte während der Fahrt verbotenerweise ihr Handy. Bei der Kontrolle stellte sich durch einen Drogentest heraus, dass die Frau darüber hinaus unter dem Einfluss von Drogen stand. Sie musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben und den VW stehen lassen. Auch an der Ahlener Straße in Heessen wurde am Sonntag, 19. Januar, ein 19-jähriger Opel-Fahrer gegen 6.35 Uhr gestoppt - ursprünglich aufgrund von defekten Leuchten und eines nicht angelegten Gurtes. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der Hammer unter dem Einfluss von Drogen stand. Auch er musste eine Blutprobe abgeben. Das gleiche Schicksal ereilte um 16 Uhr auf der Münsterstraße einen 40-jährigen Hammer. Auch er fuhr einen Opel unter dem Einfluss von Drogen. Am Sonntag, 19. Januar, stürzte dann gegen 17.20 Uhr, ein 30-jähriger Radfahrer auf der Steinstraße ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Alkohol- und Drogenteste zeigten: Er war betrunken und hatte Drogen konsumiert. Daher musste er eine Blutprobe abgeben und sein Fahrrad an der Steinstraße stehen lassen. (lt) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65844/4496322 OTS: Polizeipräsidium Hamm Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell
mehr