Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Verstoßquote beim Blitzmarathon wiederum gesunken

(ots) - Beim achten Blitzmarathon haben in Hamm auch die hartnäckigsten Raser ihren Tacho im Blick gehabt. Dramatische Ausreißer nach oben blieben aus, die Verstoßquote sank von 2,9 Prozent auf 2,5 Prozent. Die Stadt Hamm und die Polizei kontrollierten in 18 Stunden 9494 Fahrzeuge. 241 davon waren zu schnell. Im September wurden innerhalb von 24 Stunden von 12422 Autos 365 geblitzt.

"Das ist für diesen Tag ein Erfolg und bestätigt uns, mit der Verkehrsüberwachung weiterzumachen", so Polizeirat Jörg Heun, Leiter der Hammer Verkehrspolizei. "Es scheint in den Köpfen angekommen zu sein, dass zu schnelles Fahren schwere Unfallfolgen nach sich ziehen kann."

Der Spitzenreiter innerhalb geschlossener Ortschaften war der 36-jährige Fahrer eines Opel Combo aus Münster: Er war mit 78 km/h bei erlaubten 50 km/h auf der Straße Am Hämmschen unterwegs. Ihn erwarten ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Ein Warendorfer Porschefahrer wurde außerhalb der geschlossenen Ortschaft mit 86 km/h bei einem Limit vom 50 km/h erwischt. Er muss mit 70 Euro Bußgeld und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei rechnen. Weiterhin fielen einige Autofahrer auf, die während der Fahrt telefonierten oder nicht angegurtet waren. Ein Rollerfahrer fuhr ohne Führerschein.(ub)

Ort
Veröffentlicht
17. April 2015, 07:10
Autor