Sag uns, was los ist:

(ots) /- Beamte der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden führten am Freitagabend (15.02.2019) Geschwindigkeitsmessungen im Stadtgebiet von Hameln durch. In der Zeit von 19.30 Uhr bis 20.15 Uhr wurde der Fahrzeugverkehr der Pyrmonter Straße mittels eines Handlasermessgerätes gemessen. Bereits um 19.49 Uhr wurde ein BMW gemessen, dessen Fahrzeugführer die Pyrmonter Straße in Richtung Innenstadt, auf dem Überhohlfahrstreifen, mit einer Geschwindigkeit von 116 km/h befuhr. Abzüglich der Toleranz ergab sich eine vorwerfbare Geschwindigkeit von 112 km/h für den 18 Jahre alten Mann aus Hessisch Oldendorf. Erlaubt sind 50 km/h. Während der Messung überholte der 18-Jährige einen VW, der mit annähernd gleich hoher Geschwindigkeit auf der Pyrmonter Straße unterwegs war. Der Fahrzeugführer des VW, ein 20 Jahre alter Mann aus Salzhemmendorf, konnte ebenfalls angehalten werden. Ihm konnte zwar kein Geschwindigkeitsverstoß vorgeworfen werden (da er nicht gemessen werden konnte), es wurde jedoch sowohl gegen ihn, als auch den 18-jährigen Fahrer des BMW ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem "verbotenen Kraftfahrzeugrennen" nach § 315d StGB eingeleitet. Aufgrund der festgestellten Ordnungswidrigkeit (überhöhte Geschwindigkeit) winkt dem jungen Mann ein Bußgeld von mindestens 760 Euro, sowie 3 Monate Fahrverbot und 2 Punkte im Fahreignungsregister. Da sich der Fahranfänger in der Probezeit befindet, dürfte das zusätzliche Konsequenzen, wie z.B. eine Nachschulung mit sich bringen.
mehr