Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Gewerbsmäßige Hehlerei von Kunstgegenständen

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Bodenwerder - Am 06.08.2010, wurden die Beamten des

  1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

über eine gewerbsmäßige Hehlerei von Kunstgegenständen in Kenntnis

gesetzt.

Beim Polizeipräsidium in Köln wurde angezeigt, dass im Nachlass

des vor kurzem verstorbenen Künstlers, Hermann-Sigmar Polke,

insgesamt 16 Bilder des Künstlers mit einem Gesamtwert von ca. 2

Millionen Euro fehlen würden. In diesem Zusammenhang hatte sich ein

Kunstvermittler (37, aus Spelle) bei der Polizei gemeldet und die

Beamten in Köln darüber informiert, dass ihm die besagten Bilder von

einer unbekannten männlichen Person fernmündlich zum Kauf angeboten

wurden. Als Kaufpreis wurde eine Summe von 250.000 Euro vereinbart.

Im Verlaufe des Gespräches kamen bei dem Kunstvermittler Zweifel über

die Angaben zur Herkunft der Bilder auf. Noch während des

Telefongespräches erhielt der Kunstvermittler entsprechende

Ablichtungen der Bilder per E-Mail zugesandt.

Nach eigenen Recherchen stellte der Vermittlers fest, dass sich

die zum Kauf angebotenen Bilder nicht mehr im Atelier des Künstlers

befanden und somit der Verdacht bestand, dass diese entwendet wurden.

Zum Schein ging der Kunsthändler aus Spelle auf das Angebot des

unbekannten Anrufers ein. Der Anbieter schlug daraufhin einen

Besichtigungstermin in der Ortschaft Bodenwerder vor.

Am Freitag, 06.08.2010, gegen 13:15 Uhr, wurde das Wohnhaus des

Tatverdächtigen (56) in Bodenwerder durch Einsatzbeamte der

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden durchsucht. Hierbei

wurden die zuvor genannten 16 Bilder aufgefunden und sichergestellt.

Die Ermittlungen zur Tat sowie zu weiteren möglichen

Tatverdächtigen dauern an.

Weitere Auskünfte hierzu erteilt die Staatsanwaltschaft

Hildesheim.

Ort
Veröffentlicht
11. August 2010, 14:55
Autor
whatsapp shareWhatsApp