Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

17jähriger gefährdete sich und seine Insassen in erheblicher Weise: Nächtliche Verfolgungsfahrt ging glücklich aus - Erhebliche Verkehrsverstöße begangen -

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Ohne Personen- und Sachschaden ging glücklicherweise eine nächtliche Verfolgungsfahrt in der Nacht zum heutigen Samstag im Landkreis Holzminden zu Ende. Ein 17jähriger junger Mann hatte sich einer beabsichtigten Verkehrskontrolle entzogen und versucht, unerkannt zu flüchten. Nach gefahrenen 15 km konnte der junge Mann, der ohne Fahrerlaubnis unterwegs war, von den Einsatzbeamten des Polizeikommissariats Holzminden kurz vor Höxter im benachbarten NRW gestellt und vorläufig festgenommen werden. Er hatte sich den Schlüssel des PKW seiner Schwester unbemerkt angeeignet und war zu einer "Spritztour" aufgebrochen. Kurz nach Mitternacht sollte der Opel, der von dem jungen Mann gesteuert wurde und in dem sich zwei weitere Jugendliche befanden, in Negenborn auf der Bundesstraße 64 von Beamten der Polizeistation Stadtoldendorf kontrolliert werden. Statt jedoch auf das Anhaltesignal des Funkstreifenwagens zu reagieren, beschleunigte der junge Mann den Opel bis zu Geschwindigkeiten von 180 km/h, missachtete dabei Überholverbote und eine rote Lichtzeichenanlage und gefährdete damit insgesamt sich und seine beiden Insassen in erheblicher Weise. Nachdem mehrere Funkstreifenfahrzeuge - unter anderen auch aus Höxter - zur Unterstützung herbeigerufen wurden, gelang es mit vereinten Einsatzkräften schließlich, das Fahrzeug kurz vor Höxter zu stoppen. Der 17jährige Jugendliche, der aus dem Raum Bodenwerder stammt und nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, hat sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, missbräuchlicher Benutzung eines Fahrzeugs und Straßenverkehrsgefährdung zu verantworten. Glücklicherweise kam bei dieser "Irrsinnsfahrt" niemand zu Schaden.

Ort
Veröffentlicht
24. September 2011, 10:16
Autor
whatsapp shareWhatsApp