Sag uns, was los ist:

(ots) Unfallzeiten: 1) 28.10.2019, 18:15 Uhr 2) 28.10.2019, 18:50 Uhr Unfallorte: 1) Hamburg-Hummelsbütteler Weg/ Brillkamp 2) Hamburg-Neugraben-Fischbek, Cuxhavener Straße Gestern sind bei Verkehrsunfällen in zwei Hamburger Stadtteilen ein 8-jähriges Mädchen sowie ein 59-jähriger Fußgänger zum Teil schwer verletzt worden. Die jeweils zuständigen Verkehrsdirektionen (VD 3 und VD 4) führen die weiteren Ermittlungen. a) Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 48-jähriger Fahrer mit seinem Lkw(MAN)den Hummelsbütteler Weg in Richtung Hummelsbüttel und übersah offenbar in Höhe der Einmündung Brillkamp den 59-jährigen Fußgänger, der gerade den dortigen Fußgängerüberweg überqueren wollte. Der Fußgänger wurde vom Lkw erfasst und verletzte sich dabei schwer. Der 59-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Der Hummelsbütteler Weg war für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme von 18:25 - 20:00 Uhr in Richtung Hummelsbüttel einseitig gesperrt. b) Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen betrat die 8-Jährige an der Hand eines Bekannten die Cuxhavener Straße und ging bis zur Fahrbahnmitte, um auf einer Sperrfläche zunächst zu verharren. Das Kind hielt aber nicht an und betrat nun den zweiten Fahrstreifen der Cuxhavener Straße. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 62-jähriger Fahrer mit seinem Skoda die Cuxhavener Straße in Richtung stadtauswärts und konnte trotz Einleitung einer Vollbremsung einen Zusammenstoß mit der 8-Jährigen nicht verhindern. Das Kind fiel zu Boden und verletzte sich dabei am Oberschenkel sowie am Kopf. Sie wurde nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Schö. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Unfallzeit: 08.10.2019, 05:55 Uhr Unfallort: Hamburg-Neustadt, Bei den St. Pauli-Landungsbrücken / Helgoländer Allee Bei einem Verkehrsunfall ist heute Morgen ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Innenstadt / West (VD 2) hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen des Unfalls, sich zu melden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Pkw Opel Astra die Straße Bei den St. Pauli Landungsbrücken in Richtung Baumwall. Als er bei Grünlicht zeigender Ampel die Kreuzung zur Helgoländer Allee geradeaus passieren wollte, kam es zur Kollision mit einem Fahrradfahrer. Hierdurch wurde dieser durch die Luft geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Radfahrer wurde lebensgefährlich verletzt und wurde in Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus transportiert. Entgegen der ersten Folgeerkenntnisse zu seinem Gesundheitszustand wird er dort derzeit intensivmedizinisch behandelt und ist nicht verstorben. Aus welcher Richtung der Radfahrer auf die Kreuzung gefahren war, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Beamten gehen derzeit davon aus, dass es sich bei ihm um einen 22-jährigen Briten handelt. Der 54-jährige Fahrzeugführer erlitt einen Schock. Seinen Pkw, an dem erheblicher Sachschaden entstanden war, stellten die Verkehrsermittler als Beweismittel sicher. Während der Rettungsmaßnahmen und der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Straße Bei den St. Pauli Landungsbrücken in östliche Fahrtrichtung voll gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jeder Polizeidienststelle zu melden. Ka.
mehr