Sag uns, was los ist:

(ots) Unfallzeit: 25.11.2019, 04:54 Uhr Unfallort: Hamburg-Neustadt, Gorch-Fock-Wall/Stephansplatz Bei einem Verkehrsunfall ist heute in den frühen Morgenstunden ein 73-jähriger Fußgänger tödlich verletzt worden. Die Ermittler des Verkehrsunfalldienstes Innenstadt / West (VD 2) bitten um Zeugenhinweise. Nach den bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 50-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw Mitsubishi Space Star von der Straße Esplanade kommend auf dem linken Fahrstreifen bei Grünlicht in den Gorch-Fock-Wall ein. Zeitgleich soll der 73-jährige Fußgänger den Gorch-Fock-Wall von der Bushaltestelle Stephansplatz kommend in Richtung Alte Post an der dortigen Fußgängerampel überquert haben. Als der Fußgänger die Höhe des linken Fahrstreifens des Pkw-Fahrers erreicht hatte, kam es zur Kollision mit dem Pkw des 50-Jährigen, wodurch der Fußgänger auf die Motorhaube des Fahrzeugs aufgeladen wurde und zu Boden stürzte. Der 73-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen und wurde unter Reanimationsmaßnahmen in ein Krankenhaus transportiert, wo er kurze Zeit später verstarb. Der 50-jährige Pkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde durch das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes betreut. Zur Unfallrekonstruktion wurde ein Sachverständiger hinzugezogen und ein 3D-Laserscanner eingesetzt. Die Verkehrsermittler bitten Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich bei der Verkehrsdirektion 2 unter der Rufnummer 040/4286-52961 zu melden. Th. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4449441 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Unfallzeit: 05.11.2019, 19:06 Uhr Unfallort: Hamburg-Volksdorf, Uppenhof, Höhe Groten Hoff Bei einem Verkehrsunfall wurde gestern Abend ein Fußgänger schwer verletzt. Nachdem der Mann von einem Pkw erfasst worden war und auf der Straße zum Liegen kam, wurden dessen Beine von einem weiteren, später geflüchteten Pkw überrollt. Die Verkehrsdirektion Ost (VD 3) hat die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen verließ ein 73-jähriger Mann seinen in der Straße Uppenhof abgestellten Pkw und begab sich auf die dortige Fahrbahn. Anstatt sie wieder zügig zu verlassen, blieb er aus bislang unbekannten Gründen auf dieser stehen. Die 60-jährige Fahrerin eines VW-Polo befuhr zu diesem Zeitpunkt diese Straße und erkannte den Mann auf der Fahrbahn zu spät, sodass es zur Kollision kam. Der Mann wurde vom Pkw erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Hier blieb er schwer verletzt liegen, wobei dessen Beine in den Gegenverkehr ragten. Während sich erste Helfer um den Verletzten kümmerten und den fließenden Verkehr anhielten, schlängelte sich offenbar ein Pkw an den wartenden Fahrzeugen vorbei, passierte die Unfallstelle und überrollte dabei die Beine des verletzten Mannes. Anschließend flüchtete das Fahrzeug vom Unfallort. Der 73-Jährige wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit Kopf und Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. Die Verkehrsermittler (VD 3) bitten nun Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen selbst oder auch zu dem geflüchteten Pkw machen können, sich unter der Telefonnummer 040-4286/53961 zu melden. Ri.
mehr