Sag uns, was los ist:

(ots) /- Unfallzeit: 08.04.2019, 09:20 Uhr Unfallort: BAB 23, AS Eidelstedt, Fahrtrichtung Norden, Km 2,5 Bei einem Verkehrsunfall ist gestern Vormittag ein 25-jähriger Iraker schwer verletzt worden, nachdem er einem Taxifahrer in das Lenkrad gegriffen hatte. Der Verkehrsunfalldienst Innenstadt/West (VD 22) hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war ein 25-jähriger Iraker als Fahrgast eines 59-jährigen Taxifahrers auf dem Weg vom Hauptbahnhof Hamburg in Richtung Schleswig-Holstein. Kurz nach dem Auffahren auf die BAB 23 an der Anschlussstelle Eidelstedt griff er aus noch unbekannten Gründen unvermittelt mit der einen Hand in das Lenkrad des Taxis und mit der anderen Hand würgte er den Fahrer. Das Taxi wurde dadurch zunächst nach links gegen die Leitplanke gelenkt. Der Fahrer wehrte sich gegen den Angriff und versuchte gegenzulenken. Hierbei kollidierte das Taxi mit einem auf der rechten Fahrbahn fahrenden Lkw. Dieser fuhr dadurch gegen die rechtseitige Betonwand. Anschließend kam das Taxi auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der 25-jährige Iraker sprang daraufhin sofort aus dem Taxi und lief auf die Fahrbahn. Hier wurde der Mann von einem langsam fahrenden Seat erfasst und auf die Straße geschleudert. Der schwer verletzte Iraker wurde mit einer Schädelfraktur stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An den Kraftfahrzeugen entstanden Sachschäden in bislang unbekannter Höhe. Die BAB 23 musste im Bereich des Unfallortes kurzzeitig gesperrt werden. Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an. Hierbei geht es insbesondere auch um die Frage, aus welchen Motiven der Mann in das Lenkrad griff und ob eine psychische Auffälligkeit ursächlich für das Verhalten sein könnte. Ri.
mehr 
(ots) /- Tatzeit: 10.03.2019, 05:45 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt, Mümmelmannsberg Ein 29-jähriger Deutscher wurde gestern früh nach Bedrohung mit einer Schusswaffe vorläufig festgenommen und anschließend durch den Kriminaldauerdienst der Untersuchungshaftanstalt zugeführt. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr gestern am frühen Vormittag ein 43-jähriger Taxifahrer die Straße Mümmelmannsberg. Da der Fahrer auf der Suche nach einem Parkplatz war, reduzierte er die Fahrgeschwindigkeit. Einem dahinter fahrenden Golffahrer dauerte die Parkplatzsuche offenbar zu lange. Er fuhr dem Taxi zunächst dicht auf und drängelte. Der Fahrer setzte seinen Golf neben das Taxi und beleidigte anschließend den Fahrer durch das offene Fenster. Als wenig später beide Fahrzeuge hielten, zog der 29-Jährige eine Schusswaffe und bedrohte damit den 43-Jährigen aus kurzer Distanz. Anschließend setzte er seine Fahrt fort. Hierbei kollidierte er fast mit einem Streifenwagen des Polizeikommissariats 42, der zu diesem Zeitpunkt mit Sonderrechten auf dem Weg zu einem anderen Einsatz war. Der Streifenwagen musste dem Golffahrer ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden. Der Golf wurde bei der anschließenden Verfolgungsfahrt zunächst aus den Augen verloren, konnte jedoch später ohne Fahrer im Kollwitzring aufgefunden werden. Im Fahrzeug konnten eine Schusswaffe und Betäubungsmittel aufgefunden werden. Sowohl der Pkw, als auch die Beweismittel wurden sichergestellt. Da es sich beim Fahrer laut der Beschreibung auch um den Halter des Pkw gehandelt haben könnte, wurde die Anschrift in Wilhelmsburg aufgesucht. Hier wurde der Fahrer jedoch nicht angetroffen. Während die polizeilichen Maßnahmen noch andauerten, erschien der mutmaßliche Fahrer am Polizeikommissariat 42, um sich nach dem Verbleib seines Pkw zu erkundigen. Hier wurde der 29-Jährige vorläufig festgenommen und durch den Kriminaldauerdienst (LKA 26), der die Sachbearbeitung übernommen hatte, dem Haftrichter zugeführt. Ri.
mehr