Sag uns, was los ist:

(ots) Tatzeit: 22.11.2019, 22:53 Uhr Tatort: Hamburg-Rotherbaum, Feldbrunnenstraße Zivilfahnder der Polizeikommissariate 11 und 17 nahmen in der Freitagnacht einen 28-jährigen Libyer vorläufig fest, der im Verdacht stand, Gegenstände aus einem Taxi gestohlen zu haben. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen konnten Zivilfahnder einen Mann beobachten, der sich offenbar für geparkte Pkw interessierte. Als der Mann ein Taxi vorfand, an dem die Beifahrertür nicht verschlossen war, öffnete er diese, entnahm Gegenstände und flüchtete sofort. Die Zivilfahnder konnten den Mann, einen 28-Jähriger Libyer stellen und vorläufig festnehmen. Während seiner Flucht, bei der er stürzte und sich dabei leicht verletzte, versuchte er sich noch vom Diebesgut, einem Handy und Bargeld zu entledigen. Die Beamten bekamen dies jedoch mit und konnten das Beweismaterial später auffinden und zuordnen. Der 36-jährige Taxifahrer hatte dem letzten Fahrgast kurz beim Transport des Gepäcks ins Haus geholfen und dafür sein Taxi offenbar nicht ordnungsgemäß verriegelt. Sein auf dem Beifahrersitz zurückgelassene Handy und das Geld erhielt er nach Abschluss der Maßnahmen zurück. Der Libyer wurde durch Beamte des Kriminaldauerdienstes der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Ri. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4448710 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Zeit: 23.10.2019, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet Die Polizeiakademie führte gestern mit einer Lehrgruppe und Unterstützung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI), sowie der Verkehrsdirektion eine Taxenkontrolle durch. Insgesamt wurden 88 Taxen am Hachmannplatz, in der Mönckebergstraße und in der Martinistraße kontrolliert und sechs Taxen die Weiterfahrt zur Personenbeförderung untersagt. Gründe hierfür waren unter anderem nicht mitgeführte Papiere oder die stark abgefahrenen Reifen eines Taxis. Bei einem 76-jährigen Taxifahrer bestanden so erhebliche körperliche Mängel, dass bei ihm durch einen speziell geschulten Beamten ein standardisierter Fahrtüchtigkeitstest durchgeführt wurde. Aufgrund des Ergebnisses wurde dem 76-Jährigen durch die Beamten die Weiterfahrt untersagt. Darüber hinaus wurden sein Führerschein und der Personenbeförderungsschein sichergestellt. Im Rahmen der Kontrolle konnten Beamte einen 67-jährigen deutschen Fahrradfahrer beobachten, wie dieser im Fahren gegen ein ebenfalls fahrendes Taxi trat. Das Taxi hatte sich zuvor nach aktuellem Ermittlungsstand regelkonform in den Verkehr eingeordnet. Der Fahrradfahrer wurde im Anschluss angehalten und eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gefertigt. Bei dem 30-jährigen litauischen Insassen eines kontrollierten Pkw im Verlaufe einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Heidi-Kabel-Platz stellten die Beamten fest, dass gegen diesen ein Haftbefehl vorlag. Der Litauer wurde anschließend durch Beamte der Verkehrsdirektion festgenommen. Des Weiteren stellten die Beamten zahlreiche Ordnungswidrigkeiten bei den kontrollierten Taxen fest und fertigten zwei Meldungen über technische Mängel, beziehungsweise nicht mitgeführte Papiere. Lew.
mehr