Sag uns, was los ist:

mehr 
(ots) Tatzeit: 29.06.2019, 15:00 Uhr Tatort: Hamburg-Oldenfelde, Greifenberger Straße Ende Juni wurde eine 76-jährige Frau in ihrem Haus in Oldenfelde überfallen. Umfangreiche Ermittlungen des für die Region Wandsbek zuständigen Raubdezernats (LKA 154) führten jetzt zu zwei weiteren Zuführungen und zur Aufklärung der Tat. Wie bereits in vorhergehenden Pressemitteilungen berichtet, hatte die Frau in Erwartung einer Paketzustellung die Haustür geöffnet und war dann sofort von einem maskierten Täter mit einer Schusswaffe bedroht und ins Haus gedrängt worden. Zwei ebenfalls maskierte Komplizen kamen im weiteren Verlauf dazu. Die Männer fesselten die Frau und durchsuchten deren Haus. Letztlich erbeuteten sie Bargeld und Langwaffen aus einem Waffenschrank. Sie attackierten die Frau noch mit Reizgas und flüchteten anschließend unerkannt. Bereits Ende Juli nahmen die Ermittler zwei dringend Tatverdächtige vorläufig fest. Ein 20-jähriger Deutscher und ein 21-jähriger Iraner befinden sich seitdem in Untersuchungshaft. Umfangreiche Ermittlungen und eine enge Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft führten nun zu einem 21-jährigen Deutschen und einem 44-jährigen Türken. Der 21-Jährige ist demnach der dritte Tatverdächtige, der gemeinsam mit den bereits in Untersuchungshaft sitzenden Männern ins Haus der 76-jährigen Frau eingedrungen war. Bei dem 44-Jährigen handelt es sich mutmaßlich um den Fluchtwagenfahrer. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte über das zuständige Amtsgericht Hamburg Haftbefehle für die dringend Tatverdächtigen. Der Haftbefehl gegen den 21-Jährigen wurde am gestrigen Morgen durch Beamte der Spezialeinheit (LKA 24) in Hamburg-Wandsbek vollstreckt. Der 44-jährige Türke wurde von Zielfahndern (LKA 23) in Hamburg-Altona verhaftet. Beide Männer wurden der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Ri.
mehr