Sag uns, was los ist:

(ots) Zeit: 30.10.2019, 19:45 Uhr Ort: Hamburg-St. Pauli, Budapester Straße Am Mittwoch fand im Millerntorstadion das Pokalspiel zwischen dem FC. St. Pauli und der Eintracht Frankfurt statt. Bei einem Angriff von Heim- auf Gästefans kam es zu einer Warnschussabgabe durch die Polizei. Noch vor dem Anpfiff befanden sich vor dem Jolly Roger etwa 400 Heimfans. Gegen 19:45 Uhr beobachteten zivile Polizeibeamte, wie etwa 80 bis 90 von ihnen plötzlich in Richtung eines Gehwegs liefen. Dort hatten sich zuvor neun Gästefans befunden. Kurze Zeit später sahen die Beamten, dass es im Bereich des Gehwegs zu körperlichen Auseinandersetzungen kam. Sie begaben sich sofort dorthin und sahen, dass die Heimfans auf zwei am Boden liegende Gästefans eintraten und einschlugen. Die Beamten gaben sich durch mehrfaches lautes Rufen als Polizeibeamte zu erkennen und wollten den am Boden liegenden Männern zu Hilfe kommen. Im weiteren Verlauf attackierten die Heimfans aber auch die Polizeibeamten, woraufhin einer von ihnen einen Warnschuss abgab. Zur Unterstützung hinzugezogene Einsatzkräfte wurden teils mit Glasflaschen beworfen. Durch den Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray wurde die Lage aufgelöst. Im Anschluss vermummten sich im Bereich des Paulinenplatzes etwa 100 Heimfans. Durch den Einsatz starker Präsenzkräfte wurde die Lage beruhigt und die Fans legten die Vermummung ab. Während der Einlassphase versuchten mehrere Gästefans, mit Rucksäcken die Drehkreuze im Eingangsbereich zu übersteigen. Durch Polizeikräfte wurde dieses unterbunden. In diesem Zusammenhang wurden durch den Ordnungsdienst insgesamt drei Rucksäcke mit etwa 50 bis 60 pyrotechnischen Gegenständen festgestellt und an die Polizeikräfte übergeben. Zwei Gästefans wurden in Gewahrsam genommen. Auch im weiteren Verlauf der Einlassphase versuchten Gästefans erneut, die Drehkreuze zu übersteigen. Der Einlass wurde daher kurzzeitig eingestellt. Noch vor dem Anpfiff kam es im Gästebereich bereits mehrfach zum Abbrennen von Pyrotechnik. Im Verlauf des Spiels kam es während der Halbzeitpause im Heimbereich/Südtribüne zum massiven Abbrennen von Pyrotechnik durch vermummte Fans. Es wurden etwa 50 pyrotechnische Gegenstände entlang des Zauns gezündet. Nach Abpfiff des Spiels um 22:39 Uhr verließen alle Fans zeitnah das Stadion. Gegen 23:35 Uhr bewegten sich etwa 80 bis 100 Personen vermummt im Bereich des Paulinenviertels. Durch eine polizeiliche Präsenz entfernten diese sich in Kleinstgruppen. Abb.
mehr