Sag uns, was los ist:

(ots) /- Tatzeit: 02.09.2019, 17:30 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Isebekstraße Polizeibeamte nahmen gestern am späten Nachmittag einen 45-jährigen Türken vorläufig fest. Dieser ist dringend verdächtig, seinen 44-jährigen Bruder tödlich und seine Mutter schwer verletzt zu haben. Die Ermittlungen hat die Mordkommission (LKA 41) übernommen. Nach ersten Erkenntnissen befand sich die 68-jährige Frau mit ihren beiden Söhnen (44, 45) in ihrer Wohnung. Aus bislang ungeklärten Gründen soll der 45-Jährige sowohl seine Mutter, als auch seinen Bruder mit einem Messer attackiert haben. Beide erlitten massive Verletzungen und wurden anschießend vom Tatverdächtigen in der Wohnung zurückgelassen. Der 45-Jährige wurde unmittelbar vor dem Haus von der ersten eingesetzten Funkstreifenwagenbesatzung angetroffen. Der Mann hielt zu diesem Zeitpunkt noch die mutmaßliche Tatwaffe in der Hand. Bei der vorläufigen Festnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand, sodass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten. Der Mann wurde dem Polizeikommissariat 16 zugeführt. Der 44-jährige Bruder des Tatverdächtigen erlag trotz Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort seinen Verletzungen. Die 68-jährige Mutter wurde schwer verletzt und in Lebensgefahr schwebend einem Krankenhaus zugeführt. Die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft haben unmittelbar nach der Tat die Ermittlungen aufgenommen. Hintergründe der Tat sind derzeit unklar und sind Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Der Mann wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zugeführt. Ri.
mehr