Sag uns, was los ist:

(ots) Tatzeit: 27.12.2019, 23:02 Uhr Tatort: Hamburg-Lurup, Spatzenwinkel Der Fahrer eines weißen Audi A 6 versuchte sich in der Freitagnacht einer Polizeikontrolle zu entziehen. Alle vier Insassen werden wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Beamte des Polizeikommissariats 25 entschlossen sich einen mit vier Personen besetzten Audi zu kontrollieren. Anstatt den Haltesignalen Folge zu leisten, beschleunigte der Fahrer das Fahrzeug und flüchtete. Die Fahrt endete nach Begehung einiger Ordnungswidrigkeit in einer Sackgasse. Der Fahrer, ein 27-jähriger Deutscher und die drei männlichen Mitfahrer (20-jähriger Türke, ein 27- und 28-jähriger Deutscher) wurden vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 25 zugeführt, nachdem bei den Männern Betäubungsmittel gefunden wurden. Beim 28-Jährigen wurden neben einem Gripbeutel Kokain auch noch weitere rauschgiftverdächtige Substanzen gefunden und sichergestellt. Der 27-jährigen Mitfahrer führte 1200 Euro mutmaßliches Dealgeld und einen leeren Beutel mit Anhaftungen von Marihuana bei sich. Beim Fahrer, der nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte, bestand zudem der Verdacht des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel. Am Polizeikommissariat 25 wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Über die Staatsanwaltschaft Hamburg und das Amtsgericht Hamburg wurden Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der 27- und des 28-jährigen Tatverdächtigen erwirkt und anschließend durch die Polizeibeamten vollstreckt. In den Wohnungen wurden jedoch keine weiteren beweiserheblichen Gegenstände gefunden. Der 28-jährige wurde nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch den Kriminaldauerdienst (LKA 26) der Untersuchungshaftanstalt zugeführt. Sowohl der Pkw, als auch die Betäubungsmittel und das mutmaßliche Dealgeld wurden beschlagnahmt. Die drei weiteren Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Ri. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4479642 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Zeit: 17.12.2019, 16:15 Uhr Ort: Hamburg-Billstedt, Oskar-Schlemmer-Straße und Heideblöck Ermittlungen des Rauschgiftdezernats (LKA 68) führten zu einem 21-Jährigen, der mutmaßlich mit Betäubungsmitteln handelte. Gestern Nachmittag vollstreckten die Ermittler in Folge dessen zwei Durchsuchungsbeschlüsse, nahmen den Mann vorläufig fest und stellten umfangreiches Beweismaterial sicher. Die Rauschgiftfahnder des Landeskriminalamts wurden im Rahmen von Ermittlungen auf einen 21-jährigen Türken aufmerksam, der offenbar aus der Wohnung eines 44-jährigen Türken heraus Betäubungsmittel verkaufte. Unmittelbar vor der Vollstreckung von zwei durch die Staatsanwaltschaft erwirkten Durchsuchungsbeschlüssen verließ ein 39-jähriger Ägypter die Wohnung des 44-Jährigen. Er hatte dort zuvor 3 g Kokain erworben. Der Mann wurde nach Anordnung erkennungsdienstlicher Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Im Anschluss betraten die Fahnder sowohl die Wohnung des 44-Jährigen als auch die des 21-jährigen mutmaßlichen Dealers und vollstreckten die Beschlüsse. In den Wohnungen stellten die Beamten insgesamt rund 65 g Kokain, 500 g Marihuana, 1600 Euro mutmaßliches Dealgeld, einen nicht geladenen Schießkugelschreiber, einen Schlagring und weiteres Beweismittel sicher. Der mutmaßliche Dealer wurde angetroffen und vorläufig festgenommen, verblieb jedoch im weiteren Verlauf und nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen auf freiem Fuß, da keine Haftgründe vorlagen. Die noch andauernden Ermittlungen werden durch das Rauschgiftdezernat (LKA 68) geführt. Ri. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4473200 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr