Sag uns, was los ist:

(ots) Hamburg Eidelstedt, Technische Hilfe Menschenleben in Gefahr (THY), 02.10.2019, 16:52 Uhr, Holsteiner Chaussee Am Mittwochnachmittag gingen bei der Feuerwehr Hamburg mehrere Anrufe über den Notruf 112 ein. Es wurde ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW mit mehreren Verletzten und eingeklemmten Personen gemeldet. Die Rettungsleitstelle alarmierte sofort der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Stellingen, der sich auf der Rückfahrt zur Wache befand, sowie mehrere Rettungswagen und Notärzte zur Einsatzstelle in der Holsteiner Chaussee. Als die ersten Kräfte eintrafen, bot sich ihnen folgendes Bild: Zwei PKW waren aus ungeklärter Ursache miteinander kollidiert. In einem Fahrzeug befand sich ein Ehepaar, das bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Beide Personen wurden in der Kategorie "grün" gesichtet. In dem anderen, zweiten Fahrzeug saßen drei Personen, darunter ein 15-jähriger Junge. Dieser wurde in die Kategorie "rot", schwer verletzt, eingestuft. Der Junge wurde notarztbegleitet in ein Kinderkrankenhaus befördert. Der Fahrer musste mithilfe hydraulischer Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt, in die Kategorie "gelb" eingestuft und notarztbegleitet in ein Krankenhaus befördert. Die Beifahrerin aus diesem, zweiten Fahrzeug wurde bei dem Unfall leicht verletzt, "grün" kategorisiert. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg und des Arbeiter Samariter Bundes ASB in Krankenhäuser befördert. Die Unfallfahrzeuge wurden stromlos geschaltet und die Einsatzstelle der Polizei zur Ermittlung der Unfallursache übergeben. Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 5 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge, 1 Pressesprecher, insgesamt 33 Einsatzkräfte
mehr 
(ots) Hamburg Eidelstedt, Technische Hilfe Menschenleben in Gefahr (THY), 02.10.2019, 16:52 Uhr, Holsteiner Chaussee Am Mittwochnachmittag gingen bei der Feuerwehr Hamburg mehrere Anrufe über den Notruf 112 ein. Es wurde ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW mit mehreren Verletzten und eingeklemmten Personen gemeldet. Die Rettungsleitstelle alarmierte sofort der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Stellingen, der sich auf der Rückfahrt zur Wache befand, sowie mehrere Rettungswagen und Notärzte zur Einsatzstelle in der Holsteiner Chaussee. Als die ersten Kräfte eintrafen, bot sich ihnen folgendes Bild: Zwei PKW waren aus ungeklärter Ursache miteinander kollidiert. In einem Fahrzeug befand sich ein Ehepaar, das bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Beide Personen wurden in der Kategorie "grün" gesichtet. In dem anderen, zweiten Fahrzeug saßen drei Personen, darunter ein 15-jähriger Junge. Dieser wurde in die Kategorie "rot", schwer verletzt, eingestuft. Der Junge wurde notarztbegleitet in ein Kinderkrankenhaus befördert. Der Fahrer musste mithilfe hydraulischer Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt, in die Kategorie "gelb" eingestuft und notarztbegleitet in ein Krankenhaus befördert. Die Beifahrerin aus diesem, zweiten Fahrzeug wurde bei dem Unfall leicht verletzt, "grün" kategorisiert. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg und des Arbeiter Samariter Bundes ASB in Krankenhäuser befördert. Die Unfallfahrzeuge wurden stromlos geschaltet und die Einsatzstelle der Polizei zur Ermittlung der Unfallursache übergeben. Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 5 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge, 1 Pressesprecher, insgesamt 33 Einsatzkräfte
mehr