Sag uns, was los ist:

(ots) /- Hamburg Bramfeld, 18.12.2018, 09.18 Uhr, Feuer(FEU), Eenstock - Grundschule Am Vormittag teilte ein Erstklässler in der Schule Eenbrook seiner Lehrerin mit, dass im Vorraum eines Klassenraumes eine Jacke brenne. Die Lehrerin brachte sofort ruhig und besonnen ihre Schüler durch den Vorraum in einen sicheren Bereich und verständigte über den Notruf 12 die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg. Noch während der alarmierte Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde Süd auf der Anfahrt waren, unternahmen weitere Lehrpersonen erste Löschversuche mit Feuerlöschern. Als die Einsatzkräfte kurze Zeit später vor Ort eintrafen, waren bereits alle 19 Kinder der betroffenen und der benachbarten Klassen des Gebäudes samt Lehrer unverletzt in einer nahegelegenen Sporthalle untergebracht und wurden dort betreut. Der sofort zur Brandbekämpfung eingesetzte Löschtrupp mit umluftunabhängigem Atemschutz und einem C-Rohr erkundete brennende Jacken und Schulranzen in dem circa fünf Quadratmeter großen Vorraum im ersten Obergeschoss des etwa 7 x 15 Meter großen Schulgebäudes. Obwohl das aus bisher unbekannter Ursache entstanden Feuer sehr schnell gelöscht werden konnte, mussten für Nachlöscharbeiten Teile der Wand- und Deckenverkleidung entfernt werden, um mögliche Glut und Wärmenester mit einer Wärmebildkamera aufzuspüren und nachzulöschen. Nachdem der Brandrauch mit Hilfe eines Druckbelüfters aus dem Gebäude beseitigt und das Gebäude vorsorglich stromlos geschaltet wurde, konnte die Einsatzstelle einem Verantwortlichen übergeben werden. Die Schulkinder wurden im weiteren Verlauf sukzessive von Angehörigen und Eltern abgeholt oder durch Lehrer betreut. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz. Durch das vorbildliche und umsichtige Verhalten der Lehrer konnte hier schlimmeres Verhindert werden.
mehr 
(ots) /- Tatzeit: 15.12.2018, 07:15 Uhr Tatort: Brückenstieg, Hamburg Farmsen-Berne Die Polizei Hamburg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Am Samstagmorgen wurde eine 23-jährige Frau auf dem Weg zur Bahnstation Berne von einem unbekannten Mann in sexueller Absicht überfallen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen begab sich eine 23-jährige Frau am Samstagmorgen zu Fuß in Richtung Bahnstation Berne, als sie plötzlich von hinten von einem unbekannten Mann angegriffen und bedrängte wurde. Der Täter drückte sie gegen einen Zaun und berührte dabei die 23-Jährige unsittlich. Die Frau setzte sich mit einem Tritt zur Wehr und konnte zur Bahnstation fliehen. Sie alarmierte die Polizei. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die Fachdienststelle für Sexualdelikte, Landeskriminalamt 42, hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem bisher unbekannten Mann. Am Tatort wurden Spuren und Videoaufzeichnungen gesichert. Die Ermittlungen dauern an. Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: - männlich - westeuropäisches Erscheinungsbild - ca. 40 Jahre alt - ca. 170 cm - 180 cm groß - normale Statur - kurze, mittelbraune Haare - braune Augen - bekleidet mit heller Jeanshose, dunkler, langer und gepolsterter Winterjacke mit Kapuze, graue Mütze Zeugen, die Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu wenden oder an jede Polizeidienststelle. Jo.
mehr