Sag uns, was los ist:

(ots) /- Tatzeit: 20.07.2019, 02:50 Uhr Tatort: Hamburg-Veddel, Peutestraße Zivilfahnder haben am frühen Samstagmorgen einen 45-jährigen Ägypter vorläufig festgenommen, nachdem dieser sich in die Lagerhalle einer Firma in Hamburg-Veddel hatte einschließen lassen und später mit einem bislang noch unbekannten Mittäter mehr als 1.100 Jacken dort entwendet hatte. Zivilfahnder hatten zur Tatzeit zwei verdächtige Personen auf dem Gelände einer Firma in der Peutestraße dabei beobachtet, als diese aus einer dortigen Lagerhalle wiederholt Gegenstände heraustransportierten und diese über einen Zaun auf ein benachbartes zugewachsenes Brachgrundstück warfen. Die eingesetzten Polizeikräfte nahmen daraufhin den 45-jährigen Ägypter vorläufig fest. Sein Mittäter konnte unerkannt flüchten. Nach diesem wird nun gefahndet. Ersten Ermittlungen zufolge hatten sich die Täter zunächst in die Lagerhalle einschließen lassen und in der Nacht das Tor der Halle von innen geöffnet. Mithilfe eines Gabelstaplers hatten sie dann zahlreiche, mit Bekleidungsartikeln gefüllte Kartons zum Tor transportiert, dort geöffnet und die darin befindliche Ware (Jacken) zum mutmaßlichen späteren Abtransport schließlich auf das benachbarte Grundstück geworfen. Beamte des Kriminaldauerdienstes stellten im Zuge der Tatortarbeit insgesamt 1.160 Jacken auf dem Nachbargrundstück sicher. Der 45-Jährige wurde nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung einem Haftrichter zugeführt. Das für die Region Harburg zuständige Einbruchsdezernat des Landeskriminalamts (LKA 182) hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Wun.
mehr