Sag uns, was los ist:

(ots) /- Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei attackierten drei Männer (m.21,m.22,m.36) am 09.12.2018 gegen 05.20 Uhr aus noch nicht geklärten Gründen einen Heranwachsenden (m.19) im S-Bahnhaltepunkt Stellingen. Zuvor feierte der Geschädigte mit Freunden auf der Reeperbahn und fuhr mit einer S-Bahn der Linie S3 vom Haltepunkt Reeperbahn bis zum Haltepunkt Stellingen. Nach Verlassen der S-Bahn wurde der 19-Jährige auf einer Treppe in der S-Bahnstation plötzlich von einem ihm unbekannten Mann aggressiv angesprochen und angerempelt. Der Tatverdächtige (m.36) soll den Geschädigten im weiteren Verlauf gegen eine Wand gedrückt und ihm dann einen Ellenbogenschlag gegen den Kopf versetzt haben. Der Geschädigte ging zu Boden und wurde mit weiteren Fußtritten gegen den Körper und den Kopf attackiert. Danach soll ein weiterer Mann (m.22) den Geschädigten gewaltsam die Treppe hinuntergezogen haben. Nach dem der Geschädigte versuchte aufzustehen versetzte ein weiterer Tatbeteiligter (m.21) dem Opfer einen Kniestoß und Faustschläge an den Oberkörper. Der Geschädigte versuchte zu flüchten und wurde gewaltsam zu Boden gebracht; danach ließ das Trio von ihrem Opfer ab. Zwischenzeitlich angeforderte Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten alle Beteiligten vor Ort feststellen. Zwei Tatverdächtige (m.21,22) wurde nach Überprüfung der Personalien vor Ort entlassen. Ein Beschuldigter (m.36) erlitt aus noch nicht geklärten Gründen eine stark blutende Schnittverletzung am Unterarm und wurde unter bundespolizeilicher Begleitung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Nach ambulanter Behandlung verbrachten Bundespolizisten den Tatverdächtigen zum Revier im Bahnhof Altona. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille. Der Beschuldigte verweigerte eine Aussage und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen die deutschen Tatverdächtigen (m.21,m.22,m.36) wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Der Geschädigte (m.19) wurde vor Ort zunächst von einer Besatzung eines Rettungswagens versorgt und danach zum Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Der Heranwachsende führte ein Taschenmesser bei sich; dieses wurde sichergestellt. Gründe für die Angriffe durch das Trio waren dem Geschädigten nicht bekannt. Der 19-Jährige wurde in die sichere Obhut seiner Mutter übergeben und begab sich anschließend aufgrund starker Schmerzen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Nach jetzigem Sachstand erlitt der Geschädigte Verletzungen im Gesicht, an den Händen und Beinen. Eine Beratung zum Opferschutz wurde dem 19-Jährigen angeboten. Eine intensive Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskameras in der S-Bahn und in der Station Stellingen wird zeitnah durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt. Hinweis: Weitere Informationen können heute leider nicht mehr erteilt werden. An dem Einsatz waren auch Polizeibeamte der Polizei Hamburg beteiligt.
mehr