Sag uns, was los ist:

(ots) Zeit: 17.12.2019, 10:00 Uhr Ort: Polizeimuseum Hamburg -Otto-Grot-Saal- Carl-Cohn-Str. 39, 22297 Hamburg Morgen verleihen Polizeipräsident Ralf Martin Meyer und der Vorsitzende des Polizeivereins Hamburg e.V., Werner Jantosch, erneut den Ian-Karan-Preis für Zivilcourage. Der Preis geht an zwei Zeugen für ihr tatkräftiges Einschreiten. Mitte November war es in einem Friseurgeschäft in Eilbek durch mehrere Täterinnen zu einem Trickdiebstahl gekommen. Nach der Tat stieg eine der Frauen in ein wartendes Fluchtauto, ihre Komplizinnen flüchteten zu Fuß (siehe hierzu auch Pressemitteilung 191119-4.). Unabhängig voneinander wurden eine Frau und ein Mann auf das Geschehen aufmerksam und versuchten mit ihren Autos dann gemeinsam, die Abfahrt des Fluchtfahrzeugs zu verhindern. Obwohl es dabei auch zur Kollision zwischen den Fahrzeugen der beiden vorgesehenen Preisträger gekommen war, nahm die Zeugin aber noch die Verfolgung des Fluchtwagens auf und spannte letztlich auch noch einen weiteren Autofahrer zur Mithilfe ein. Der Fluchtwagenfahrer und die mutmaßliche Haupttäterin konnten dadurch gestellt werden. Neben dem Polizeipräsidenten und dem Vorsitzenden des Polizeivereins wird auch der Namensgeber und Stifter des Preises, Senator a.D. Ian Karan, anwesend sein. Polizeipressesprecher Timo Zill wird die Preisverleihung moderieren. Journalisten sind zu diesem Termin herzlich eingeladen. Es wird um eine Voranmeldung gebeten. Parkplätze sind auf dem Gelände in begrenzter Anzahl vor dem sogenannten "Block 3" vorhanden. Abb. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Florian Abbenseth Telefon: 040 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4469778 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Tatzeit: 12.12.2019, 19:30 Uhr Tatort: Hamburg-Horn, Hasencleverstraße Zivilfahnder des Polizeikommissariats 42 (PK 42) haben gestern Abend zwei mutmaßliche Drogendealer vorläufig festgenommen und eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Das Rauschgiftdezernat (LKA 68) hat die Ermittlungen übernommen. Die Fahnder wurden auf zwei Männer aufmerksam, die einem hinzukommenden Autofahrer, unmittelbar nachdem er aus seinem Pkw ausgestiegen war, eine Plastiktüte hinhielten, aus der dieser sich etwas herausnahm. Nach Verabschiedung mit Handschlag entfernte der Autofahrer sich wieder. Als die Fahnder die beiden 19-jährigen Deutschen wenig später kontrollierten, fanden sie bei einem von ihnen einen Gefrierbeutel mit mehreren Portionstütchen Marihuana. Bei dem anderen Mann stellten die Beamten einen kleineren Bargeldbetrag sicher, welcher vermutlich aus dem zuvor beobachteten mutmaßlichen Drogengeschäft stammen dürfte. Die Polizisten nahmen beide Männer vorläufig fest. Anschließenden durchsuchten die Beamten die ebenfalls jeweils in Horn gelegenen Wohnräume der Verdächtigen. In der Wohnung desjenigen, der zuvor die Betäubungsmittel bei sich hatte, stellten die Polizisten eine weitere geringe Menge Marihuana sicher sowie eine Feinwaage und diverse szenetypische Verpackungsmaterialien. In der Wohnung des zweiten Tatverdächtigen fanden die Beamten ebenfalls Verpackungsmaterialien. Da für die Männer keine Haftgründe vorlagen, wurden sie nach erkennungsdienstlicher Behandlung von der Polizei entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Ka. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4467918 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr