Sag uns, was los ist:

Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vor einer Schulklasse - Bundespolizei nimmt zwei Männer vorläufig fest -

(ots) - Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger

Organisationen vor einer Schulklasse - Bundespolizei nimmt zwei

Männer vorläufig fest -

Nach jetzigem Sachstand Bundespolizei zeigten zwei alkoholisierte

Männer (27,30) im Hamburger Hauptbahnhof gegenüber einer am Bahnsteig

wartenden Schulklasse aus Bremen mehrfach eine verfassungswidrige

Grußform durch Anheben des rechten Armes. Weiterhin riefen beide

Beschuldigten verfassungswidrige Parolen.

Ein Schüler informierte die Bundespolizei; beide Männer wurden

noch im Hauptbahnhof vorläufig festgenommen. Nach Zuführung der

Hamburger zum Bundespolizeirevier ergab ein durchgeführter

Atemalkoholtest folgende Werte:

  • Beschuldigter 1 (27): 2,56 Promille -

  • Beschuldigter 2 (30): 1,69 Promille -

Bundespolizisten leiteten Strafverfahren (Verwenden von

Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) gegen die

Beschuldigten aus Hamburg-Jenfeld ein.

Hinweis: Bei den 12 Schülern (Jugendliche) handelt es sich um

eine Schulklasse aus Achim, die sich in Begleitung eines Lehrers (47)

befanden. Durch die schnelle Informationsweitergabe der Beteiligten

an die Bundespolizei, konnten die Tatverdächtigen umgehend vorläufig

festgenommen werden.

Für Beobachtungen oder Hinweise zu Straftaten / Gefahren können

Reisende die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei bundesweit

nutzen:

  • Tel.: 0800 6 888 000 (24 Stunden erreichbar) -
Ort
Veröffentlicht
28. November 2010, 15:08
Autor