Sag uns, was los ist:

Rentnerin bestohlen - Taschendiebe mit Kind am Hamburger Hauptbahnhof aktiv - Festnahme durch Zivilfahnder der Bundespolizei -

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Rentnerin bestohlen - Taschendiebe mit Kind am

Hamburger Hauptbahnhof aktiv-Festnahme durch Zivilfahnder der

Bundespolizei -

Eine Geldbörse (Inhalt:250 Euro Bargeld, Visakarte, EC-Karte,

Versicherungskarte, Führerschein,Personalausweis) wechselte am

06.01.2010 für wenige Sekunden seinen Besitzer. Gegen 13.40 Uhr

gelangte ein Diebes-Duo (w. 22, m. 25) durch einen schnellen Griff

in den Rucksack einer Rentnerin (61) für kurze Zeit in den Besitz der

Geldbörse. Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Hamburg

beobachteten den Diebstahl und nahmen die Beschuldigten am Hamburger

Hauptbahnhof vorläufig fest.

Zuvor beobachteten eingesetzte Zivilfahnder der Bundespolizei die

Beschuldigten in Begleitung eines Mädchens (10) im Hamburger

Hauptbahnhof. Am Treppenabgang zur U 1 geriet die Rentnerin mit ihrem

mitgeführten Rucksack in das Visier der Taschendiebe. Arbeitsteilig

ging das Diebes-Duo dann blitzschnell vor. Die 22-Jährige griff mit

der rechten Hand in den Rucksack und entwendete die Geldbörse. Die

Tathandlung wurde dabei durch einen Schal abgedeckt. Die Begleiter

(10,25) deckten den Diebstahl zusätzlich durch ihre Körper ab. Noch

mit dem Diebesgut in der Hand nahmen Bundespolizisten die 22-Jährige

und ihren Begleiter (25) fest.

Der Geschädigten (61) konnte die Geldbörse samt Inhalt gleich nach

der Tathandlung übergeben werden; die Rentnerin hatte von dem

Diebstahl nichts bemerkt.

Die 22-jährige Beschuldigte wurde am 06.01.2010 der zuständigen

Haftanstalt zugeführt. Die serbische Staatsangehörige ist polizeilich

bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Im

Dezember 2009 wurde die Frau aus der Haftanstalt entlassen und

führte bei der gestrigen Festnahme eine Gerichts - Vorladung wegen

Diebstahls für den 07.01.2010 bei sich.

Gegen den 25-Jährigen aus Bosnien/Herzegowina lagen keine

Haftgründe vor; nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der

Beschuldigte entlassen.

Das zehnjährige Mädchen wurde dem Hamburger Kinder- und

Jugendnotdienst übergeben.

Die Bundespolizei warnt eindringlich vor Taschendieben:

"Dichtes Gedränge von Reisenden an den Bahnsteigen lassen

Langfinger besonders aktiv werden." "Im Jahr 2008 gab es im

Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Hamburg insgesamt

1437 Diebstahls - Anzeigen. Schwerpunkte bildeten hier Diebstähle in

großen Bahnhöfen und Taten an schlafenden Fahrgästen.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät:

"Achten Sie auf Ihr Gepäck und Ihre Wertsachen. Bargeld, Wertsachen,

EC-und Kreditkarten sollten möglichst in Gürteltaschen oder

Brustbeuteln mitgeführt werden." "Führen Sie Wertsachen niemals in

einem geschulterten Rucksack mit sich."

Weitere wichtige Tipps für Reisende gegen Tricks von Taschendieben

erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Die weitere Sachbearbeitung übernimmt zuständigkeitshalber das

Hamburger LKA.

Ort
Veröffentlicht
07. Januar 2010, 10:55
Autor
whatsapp shareWhatsApp