Sag uns, was los ist:

"Glasfaserkuh" auf Bahngleise gelegt - Zeugenaufruf der Hamburger Bundespolizei -

(ots) - "Glasfaserkuh" auf Bahngleise gelegt - Zeugenaufruf der Hamburger Bundespolizei -

+++ Ein Foto der "Glasfaserkuh" ist der Meldung angefügt+++

Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei legten bislang unbekannte Personen am 07.03.2012 eine lebensgroße "Glasfaserkuh" auf die Bahngleise der DB Strecke Hamburg - Lübeck (Höhe Rahlstedt / Bereich Höltigbaumbrücke). Dieses Hindernis wurde gegen 20.15 Uhr von einer Regionalbahn im Richtungsgleis Lübeck erfasst und verklemmte sich unter dem Triebfahrzeug. Der Triebfahrzeugführer (52) erkannte zuvor das Hindernis im Gleisbereich und leitete bei einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h eine Schnellbremsung ein. Bundespolizisten waren zur Unfallaufnahme vor Ort; die "Glasfaserkuh" wurde geborgen und sichergestellt. Während der Einsatzmaßnahmen musste die entsprechende Strecke für rund eine Stunde gesperrt werden. Nach jetzigem Sachstand wurden keine Reisenden (Anzahl nicht bekannt) im Zug verletzt.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise:

Sachdienliche Hinweise zum Vorfall nimmt die Bundespolizeiinspektion Hamburg unter der Rufnummer 040/ 66 99 50 55 55 (Leitstelle der BPOLI Hamburg) entgegen.

Ort
Veröffentlicht
08. März 2012, 15:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion