Sag uns, was los ist:

Bundespolizei nimmt professionelles Diebes-Trio in der S-Bahnstation Hamburg-Reeperbahn fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

(ots) - Bundespolizei nimmt professionelles Diebes-Trio in der S-Bahnstation Hamburg-Reeperbahn fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Uniformierte Streifenbeamte der Bundespolizeiinspektion Hamburg haben am 20.06.2014 gegen 06.00 Uhr drei gemeinsam agierende Taschendiebe (m. 25,27,37) im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn festgenommen. Zuvor entwendeten die polizeilich einschlägig bekannten Männer einem Hamburger (m. 20) gemeinschaftlich das mitgeführte Handy aus der Hosentasche. Über eine Notrufsäule alarmierte Bundespolizisten konnten die Tatverdächtigen in einer Richtung Hauptbahnhof abfahrbereiten S-Bahn festnehmen. Zwei Beschuldigte (m.25,37) befanden sich zuvor wegen Diebstahlsdelikten bereits für 40 Tage in U-Haft und wurden erst am 18.06.2014 entlassen. Bundespolizisten leiteten ein entsprechendes Strafverfahren (besonders schwerer Fall des Diebstahls) gegen die Beschuldigten ein. Die rumänischen Staatsangehörigen wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der Hamburger U-Haftanstalt zugeführt.

Hinweis: Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei gingen die Beschuldigten am Bahnsteig gezielt auf den Geschädigten zu. Einer der Beschuldigten (m.37) sprach den 20-Jährigen an, zeigte auf den Gürtel des Geschädigten und zog an der Gürtelschnalle. Der Geschädigte war so überrascht von diesem Handeln, dass er den blitzschnellen Diebstahl seines Handys (Neuwert: 600 Euro) aus seiner Hosentasche zunächst nicht bemerkte. Die anderen Beschuldigten deckten die Tathandlung ab.

Der Hamburger bemerkte im weiteren Verlauf den Diebstahl und konnte die Täter noch in der S-Bahnstation feststellen. Einer der Täter (m.37) übergab dem Geschädigten widerstandslos das gestohlene Handy. Der Geschädigte alarmierte über eine Notrufsäule umgehend die Bundespolizei. Streifenbeamte konnten einen Täter nach einem Fluchtversuch stellen; zwei Beschuldigte wurden in einer abfahrbereiten S-Bahn festgenommen.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld, Wertgegenstände sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Ort
Veröffentlicht
20. Juni 2014, 11:28